GACKT´s 7th Studio Album: „RE:BORN“

  • Gackt „RE:BORN“ oder auch "REBIRTH TO RE:BORN “ZERO’S MAIL”



    CD Cover und Rückseite mit Tracklist der Audio-CD


    Im Dezember 2009 erschien dieses Doppelalbum im Rahmen der „Requiem et Reminiscence“-Storyline. Viele Fans hatten erhofft es würde sich um ein komplett neues Album handeln nachdem in diesem Jahr einige Singles erschienen waren. Doch Re:Born entpuppte sich als etwas Größeres.


    Der Inhalt: die Hülle, die 2 CDs sowie das Booklet


    Die Doppel-CD besteht aus einem Album, auf dem unter anderem auch die vorangegangenen Singles "Koakuma heaven", "GHOST", "JESUS", "FLOWER", "LOST ANGELS" sowie acht weitere Tracks zu finden sind. Aber das Hauptaugenmerk ist das Audio-Drama der ersten CD mit dem Titel „Rebirth to Re:Born „Zero’s Mail““. Beide CDs haben eine ungefähre Länge von 70 Minuten und kommen in einer mehrfach aufklappbaren Deluxe-Digipak in CD-Übergröße mit einem schicken, 24-seitigen Booklet welches auch die Texte der Songs enthält.


    Die Drama-CD


    Die erste CD behandelt das AudioDrama “Rebirth to Re:Born “Zero’s Mail””. Es handelt sich dabei um die Geschichte des Cyborgs Zero der Stück für Stück seine Erinnerungen zurückerlangt. Die Geschichte schrieb Gackt in Zusammenhang mit Konzerttouren für das Jahr 2001 „Requiem et Reminiscence ~ shuen to seijaku“ und die Jahre 2008/2009 „Requiem et Reminiscence II ~Saisei to Kaikou~“.
    Im Jahr 2001 handelte es sich um die Geschichte von Proto, einem jungen Mann im Deutschland der Kriegsjahre unter Hitler. Er verlor im Krieg seine Freundin und um dem Schmerz über ihren Verlust zu entfliehen entschied er sich zu einem Cyborg zu werden. Er wurde seiner Erinnerungen beraubt und existierte fortan als Cyborg im Kriegszeitalter bis er eines Tages einfach vom Schlachtfeld verschwand. Gackt setzte diese Geschichte im Jahr 2008 mit einer neuen Story um. Zero, ein junger Mann der eine Ähnlichkeit mit Proto hatte und aufgrund dessen und der Eifersucht seines besten Freundes ermordet wird, wird zu Protos Nachfolger und beginnt langsam seine Erinnerungen an sein früheres Leben und auch das von Proto zu erlangen. „Rebirth to Re:Born „Zero’s Mail““ ist ein Hörspiel in dem davon die Rede ist das ein Brief Zeros seine Freundin Maria erreicht, ein Brief den es nie hätte geben dürfen da Maria gesagt wurde ihr Freund wäre gefallen.
    Das Hörspiel selbst ist leider nur auf Japanisch zu haben und auch Übersetzungen des Ganzen sind bisher leider ausgeblieben. Es gab eine Übersetzung der ersten Kapitel aber diese wurde aus unerklärlichen Gründen damals unter/abgebrochen. Als Sprecher der Rollen hatte Gackt unter anderem Nana Mizuki (Kuroshitsuji II, Naruto: Shippūden) als Maria und Jun Fukuyama (Code Geass, Vampire Knight, Ao no Exorcist) als Asakura ins Boot holen können. Er selbst fungierte als die Stimmen von Ray Hartmann, Zero und Proto in dem Drama.


    Die Musik-CD


    Die Musik-CD hat ebenfalls eine Länge von rund 70 Minuten. Vier Songs wurden zur Feier des 10th Anniversary das GACKT 2009 feierte als Singles veröffentlicht und in einem vierwöchentlichen Rhythmus veröffentlicht. Andere wurden in einer neuen Version auf der CD erneut veröffentlicht. Insgesamt enthält die CD 13 Songs

    1. JESUS-ЯRⅡ- (Rock)
    2. SUDDENLY (Poprock-Ballade)
    3. NO REASON-ЯRⅡ- (Poprock-Ballade)
    4. IN FLAMES (Alternative Rock)
    5. SAYONARA -ЯRⅡ- (Pop mit Klassikelementen)
    6. GHOST (Techno/Trance)
    7. BLUE LAGOON -深海- (Progressive Rock)
    8. OBLIVIOUS -顔のない天使- (Ballade)
    9. MY FATHER’S DAY (Rockballade)
    10. Koakuma Heaven (Trance/Electropop)
    11. FARAWAY -星に願いを- (Popballade)
    12. FLOWER -ЯRⅡ- (Rockballade)
    13. LOST ANGELS (Progressive Rock)

    Man kann sagen das die Geschichte der Musik einen Teil der Geschichte Zeros erzählt. Die Songs bilden so etwas wie einen Storybogen, abgesehen vielleicht von „Koakuma Heaven“ den ich nicht wirklich einordnen kann. Jedenfalls ist das das Gefühl welches ich beim Hören der CD bekomme. „Jesus“ als Beginn zeigt die Hoffnungslosigkeit der Deutschen im WWII, soweit das im PV dazu der Deutsche versucht sich umzubringen. „Suddenly“ beschreibt das plötzlich nahende Ende des Krieges und bringt dich dazu einfach zurückzublicken. Während „No Reason“ dazu anregt nachzudenken wozu man eigentlich in den Krieg zieht ist „In Flames“ der Übergang des Soldaten in den Cyborg. „Sayonara“ zeigt den letzten Kampf des Soldaten während „GHOST“ die Geburt von ZERO und der G.H.O.S.T.-Einheit. (“The 4th Independent ‘Mechanized’ Guerrilla Force”) einleitet. „Blue Lagoon“ beschreibt allerdings schon wieder sein Ende und „Oblivious“ zeigt die Erinnerungen und Gefühle die im Cyborg erwachen. „My Fathers Day“ wurde unter anderem für den Verstorbenen Ken Ogata geschrieben kann aber auch für den Storybogen genutzt werden. Als Dank für den Vater des Soldaten, und den Forscher der den Cyborg erschaffen hatte. „Faraway“ zeigt die Liebe des Soldaten zu einem Mädchen dem er diese Liebe nichtmehr gestehen kann durch das was er nun ist. „Flower“ zeigt, auch ohne das zugehörige PV zu kennen das es einen Verlust gab im Leben des Soldaten. Und „Lost Angels“ beendet den Storybogen in diesem Bereich.
    „Koakuma Heaven“ passt im sogesehenen Vergleich nicht direkt in die Storyline ist aber eine nette Abwechslung in der Gackt unter anderem auch im Text die Gals und deren Auftreten auf die Schippe nimmt. Der Song wurde als Single veröffentlicht und zeigte Gackt damals in Drag-Outfit als Camui Lucy auf dem Cover.

    Noch ein paar kleine Bildchen der CDs und des Booklets welches die Texte enthält und eine kurze Timeline der Hintergrundstory.



    Als Fazit ist zu dem Album zu sagen das es sich sicherlich lohnt es zu kaufen für einen Fan von Gackt sowieso. Ich selbst habe leider lange gebraucht es mir leisten zu können doch ich bin froh es doch noch getan zu haben. Und ich schließe mit den Worten Gackts die als Botschaft des ЯRⅡ-Konzepts gelten:

    この世界にいつか戦争のない平和が訪れること心から祈る。
    I pray from my heart that a peace without wars will someday come to this world.



    Review @ Lucifer

    feat. Jeani, Kai_Iwanov, BenChi, Evangelion, sky_fish, Madhatter, Ryuken & Baka-Ranger

    Ava & Signature - Design by sky_fish

    3.570 mal gelesen

Kommentare 7

  • Benutzer-Avatarbild

    Lucifer -

    @sky_fish
    nun ich muss sagen ich verstehe ja auch nicht wirklich viel Japanisch, und das was ich kann das nur aus Doramas und soweiter, aber es fällt mir nicht sonderlich schwer dem Drama zu folgen. Die Seiyuu und Gackt sprechen angenehm langsam.

    Re:Born ist ja auch mit das Album das zu "Requiem et Reminiscence II" dem Konzert von 2008/2009 erschien. Sogesehen ist das Konzert die Liveversion der Story. :)

    Und ja du sollltest es kaufen! XD

  • Benutzer-Avatarbild

    sky_fish -

    Ich kenne hier jetz zwar auch nur die Singles, die ich echt gern mag (vor allem JESUS und FLOWER) aber ich bin echt begeistert, dass Gackt hier auch mit der Musik eine Geschichte erzählt, sowas nenn ich mal episch! Echt wow... Auch das mit der Extra-DoramaCD ist natürlich ein echtes Leckerli, bisschen blöd natürlich für die nichtjapanischen Fans, aber trotzdem echt ne tolle Idee.

    Auch die Aufmache der CD macht echt was her.... oh Gott ich spür schon wieder meine Kaufsucht in mir schreien XD Hahaha... irgendwann, Gackt... irgendwann kauf ich mir von dir auch ne CD *___*

    Danke fürs Vorstellen von diesem Schmuckstück! =D

  • Benutzer-Avatarbild

    sky_fish -

    Hach, endlich komm ich auch mal dazu, hier zu Kommentieren. Ich hatte schon mal drübergeguckt, aber die Zeit hat mir leider gefehlt, alles genau durchzulesen, deswegen erst jetzt =)

    Also das Review ist wirklich toll, Luci! Und da hast du uns ja echt ein wahres Schmuckstück vorgestellt! *____* Würde ich selbst gern haben wollen, aber da ich schon so viele andere Künstler unterstütze, bleibt Gackt leider auf der Strecke, obwohl ich ihn wirklich mag D=

  • Benutzer-Avatarbild

    San-Tenshi -

    Tolles Review zu dem Album!
    Ich liebe das Alum auch so sehr und gehört zu meinen Lieblingen! Auch die dazugehörige Tour. Einfach eine bewegende Geschichte, die mich immer wieder in den Bann zieht.
    Bei "Suddenly" glaub ich war das, hatte ich selbst den Eindruck, dass es von dem Brief erzählt, den Maria dann bekommen hat. Das ist mir augefallen, als ich den Text und das Konzert geschaut habe.
    Aber da gibt es viel Raum für eigene Interpretationen.
    Auf jedenfall toller Eintrag!!! ^__^

    Ich hab es auch noch nicht geschafft, mir das Album zu kaufen, obwohl es einer meiner großen Kaufwünsche ist!
    Aber 40 Euro hat man auch nicht gerade so hier rumliegen und ich ahne, dass, wenn ich das Geld dann habe, es dann in dem Shop wo ich es schon seit Monaten und Jahren im Blickfeld habe, aufeinmal weggekauft ist. ;___;

    San

  • Benutzer-Avatarbild

    Jeani -

    Ok das ist ja für nen japanisches Release "echt normal"...
    Hatte jetzt mit mehr gerechnet...
    Finde schon das ist noch im Rahmen. :)

    Aber schön das es sich gelohnt hat. ^^

  • Benutzer-Avatarbild

    Lucifer -

    Darfst du fragen. Das Schmuckstück hat mich 43 Euro gekostet. :) War also nicht so teuer wie man vielleicht erwartet haben könnte. Und es hat sich auf alle Fälle gelohnt.

  • Benutzer-Avatarbild

    Jeani -

    Oh mein Gott!
    Endlich mal wieder ein neuer Blogeintrag... :) Es kommt mir wie Jahre vor...*lol*
    Danke Luci für deine Bemühungen und danke für dein Review.

    Das Album scheint ja voll cool zu sein. *_* Von der Aufmachung her find ich es ja wirklich stark. Darf ich dich fragen wieviel dich das Schmuckstück gekostet hat? :)