Mayonaka no Panya-san (Frühling 2013)

      Mayonaka no Panya-san (Frühling 2013)



      Titel: 真夜中のパン屋さん
      Titel (Romaji): Mayonaka no Panya-san (Herr Mitternachtsbäcker)
      Format/Genre: Renzoku/ Human Drama
      Episoden: 8
      Sender: NHK
      Ausstrahlung (Season): Sonntag 22:00 Uhr vom 28.04.2013 – 16.06.2013
      Regie: Ohara Taku
      Drehbuch: Terada Toshio
      Vorlage: Oonuma Norikos Manga „Mayonaka no Panya-san)
      Titelsong: „hung“ (CHARA)
      Darsteller: Takizawa Hideaki (Kurebayashi Yousuke), Kiriyama Akito (Yanagi Hiroki), Tsuchiya Tao (Shinozaki Nozomi), Ayumi Ito (Kurebayashi Miwako), Rokkaku Seiji (Madarame Yuya), Fujino Daiki (Mizuno Kodama), Maeda Aki (Mizuno Orie), Muro Tsuyoshi (Sofia), etc.

      Mayonaka no Panya-san in drei Sätzen:
      „Wieso haben Sie nur nachts geöffnet?“, ist wohl die häufigste Frage, die dem Inhaber der Boulangerie Kurebayashi, Kurebayashi Yousuke gestellt wird.

      „Damit auch diejenigen, die nachts unterwegs sind, einen Platz haben, an dem sie etwas Warmes zu Trinken und frisches Brot bekommen können…“, und das ist die Antwort, die er stets gibt und die auch seine Einstellung zum Leben und zu anderen Menschen ziemlich gut in einem Satz zusammen fasst.



      Inhalt:
      Auch wenn er als Bäcker vielleicht noch nicht ganz so talentiert ist (dafür hat er ja aber eh seinen Bäckermeister, Yanagi Hiroki), ist Kurebayashi Yousuke nämlich ein herzensguter Mensch. Und das ist auch der Grund, wieso er die junge Schülerin Shinozaki Nozomi ohne Zögern in seinen Haushalt aufnimmt, als diese eines nachts in seiner Bäckerei aufkreuzt und ihm mitteilt, dass die Inhaberin, welche angeblich ihre Schwester ist, ihr gesagt hat, dass sie jederzeit hier wohnen kann, wenn sie Probleme hat.


      Shinozaki Nozomi – erst kritisch, aber das Mädchen lebt sich schnell ein.

      Leider ist die ehemalige Inhaberin, Kurebayashi Miwako in der Zwischenzeit verunglückt, weswegen ihr Mann jetzt den Laden führt. Doch da sich um Nozomi derzeit wohl sonst keiner kümmert und ihre Mutter verschwunden ist, heißen Kure-san und Hiroki sie natürlich herzlich Willkommen.


      Yousuke und Hiroki - auf die beiden ist immer Verlass!

      Gemeinsam versuchen die drei nun, das Geschäft aufblühen zu lassen, wobei sie nach einer Weile auch tatkräftige Unterstützung bekommen, beispielsweise von dem kleinen Jungen Kodama-kun der mit Liebe und Leidenschaft Schokohörnchen für seine Mutter backen lernen will, dem Transvestiten Sophia-san oder von ihrem treuen Stammkunden, dem Drehbuchautor Madarame-san. Im Gegenzug sind die drei Mitternachtsbäcker immer für andere da und helfen somit auch ihren Freunden und auch Fremden immer wieder aus der Patsche. Egal wie spät es ist und egal, welchen Kummer man hat, in der Bulaungerie Kurebayashi findet man stets ein warmes Plätzchen und ein offenes Ohr.


      Gemeinsam am Backen – wie die neue Schokobrotkreation wohl schmeckt?

      Fazit:
      Die Story ist also schnell erzählt… und klingt vielleicht, als würde sie nicht all zu viel hergeben. Doch die in sich meist abgeschlossenen Episoden erzählen wirklich schöne Geschichten über die unterschiedlichsten Menschen. Es geht dabei nicht nur um Freundschaft und Familie sondern auch um das Miteinander unter den Menschen (auch Fremden), um Selbstaufopferung und Unterstützung durch andere.


      Wenn man gemeinsam isst, schmeckt das Melonenbrötchen gleich nochmal so gut, nicht wahr?

      Das Dorama ist wirklich wunderschön und auch wenn man es nicht vermuten würde, absolut nicht langweilig. Die Darsteller leisten echt super Arbeit und sind durch die Bank sympathisch und die Stimmung, die durch das Dorama transportiert wird, ist unglaublich gemütlich und einladend. Man fühlt sich einfach wohl… wozu unter anderem natürlich auch die wunderschöne Aufmache der Bäckerei beisteuert.


      Aaaah da will ich auch hin X(

      Ich habe das Dorama wirklich sehr genossen und ich fand es am Ende wirklich sehr schade, dass es nur 8 Folgen hat. Hätte meiner Meinung nach gerne noch eine Handvoll mehr sein können ^^ Wärmste Empfehlung von meiner Seite! Danke für den Tipp, Hamakun!

      Quelle: Dramawiki
      Mayonaka no Panyasan war wirklich eine Überraschung dieser Saison. Ich hatte ehrlichgesagt nicht viel erwartet, aber es war wie Sky es schon sagte ein eher ruhiges Dorama, was aber viel Atmosphäre hatte.
      Auch die unterschiedlichen (teils schrägen) Chraktere in diesem Dorama sind alle liebenswert dargestellt. Für mich war vor allem die Schauspielerin von nozomi eine willkommene Entdeckung, derentwegen ich mir jetzt z.B. Limit ansehe :)
      Wer schöne ruhige Doramas, wie z.B. auch Going my home mag, sollte sich das hier nicht entgehen lassen :)
      あなたが生きている事が大きな意味を成すよ。 あなたの想いで全てが代わり出すよ。
      Für Dramas, die irgendwie mit Essen/Kochen/Backen zu tun haben hatte ich eigentlich immer eine Schwäche...und für Takki auch XD
      Klingt sehr danach, als ob mir das gefallen könnte, also wird die Liste mal wieder länger ;)

      Wieso haben eigentlich in letzter Zeit so viele Dramas nur noch 8 Folgen? Müssen die auch sparen?
      Schau es Dir an Iona :)
      Es gibt einen Trend, daß die Stationen entweder viele Specials bringen und oder kurze Doramas zwischenschieben ... k.a. warum. Viel sparen tut man dadurch sicher nicht.
      Z.B. Shima Sensei hatte nur 6 Episoden, hatte aber deutlich überlange Episoden, was es fast auf die länge eines normalen Doramas bringt. (Trotzdem war es zu kurz imho :P .. es fehlte das letzte große Drama).
      あなたが生きている事が大きな意味を成すよ。 あなたの想いで全てが代わり出すよ。
      Jaaaa, so ging es mir auch! D= Wenn ich vorher nicht schon gewusst hätte, dass es nur 8 Folgen hat...

      Spoiler anzeigen
      Was ich außerdem sehr schade finde... eine Folge mehr hätte es wohl noch gebraucht um Nozomi und Hiroki richtig zu verkuppeln XD Haha gut vlt bilde ich mir das auch nur ein als Wunschdenken, aber ich fand ja, dass zwischen den Beiden gelegentlich was angedeutet wurde... und hätte es nur zu süß gefunden wenn da noch was draus geworden wäre. So weiß man es halt nicht, ne?...
      Ich hab's geschafft, mir das Drama anzuschauen, und ich kann nur sagen wunderschön! und ganz nach meinem Geschmack, habe es sehr genossen!
      Das gefährliche bei solchen Doramas ist ja, daß einem da gerne mal das Wasser im Munde zusammenläuft angesichts all dieser Köstlichkeiten ^^
      Ein bezaubernder Gedanke, wenn es genau diese Mitternachtsbäckerei wirklich geben würde...die Athmosphäre und die Charaktere haben mir sehr gefallen.
      Bemerkenswert fand ich die Episode mit dem Stollen, obwohl ich noch nie einen gesehen habe, der beim Reinbeissen so knusprig knirscht, aber probieren würde ich das zu gerne mal xD
      Habe mich wohl gefragt, wann die denn überhaupt mal schlafen, denn tagsüber war ja irgendwie auch immer Action angesagt ^^