Sie sind nicht angemeldet.

101

Sonntag, 31. Mai 2009, 16:12

Meine Revell AB hat ca um die 100 Euro gekostet.

Hab mich leider erst später genauer mit dem Thema befasst und dort auch mitbekommen, dass Revell vergleichsweise teuer ist.

Bei Hader und Stenbeck oder Iwata gibt's für's gleiche Geld ne etwas bessere AB.

Naja, sei's drum. Die Revell passt auch schon.

Nur lass die Finger von den Einsteiger-Sets für 20 oder 30 Euro (die von tabris angesprochenen) Die Dinger sind nur was für grundierungsarbeiten, da die so breit wie ne Spraydose sprühen.

Kompressor: Ich hab einen aus dem Baumarkt. Mit 99dB leider sehr laut, aber dafür hat der nen großen Tank, Wasserabscheider (der sorgt dafür, dass in der Druckluft keine Wassertröpfchen drin sind, was manchmal Probleme bereiten kann) und war mit ca. 80 Euro auch vergleichsweise günstig.

Ne AB aber an die Druckluft anzuschließen ist allerdings ne große Kunst, wenn nicht beides vom gleichen Hersteller ist. Da bitte beim Kauf unbedingt drauf achten welche Schlauchkupplung die AB bzw. der Kompressor hat. Baumarktkompressoren haben in der Regel Industiestandard, das ist 1/4 Zoll.

AB's haben häufig 1/8 Zoll, Revell hat was ganz eigenes. Ich hab meine auch nur über 3 Adapter hintereinander an den Kompressor bekommen. Da also bitte echt drauf achten.



Thema Abkleben: Wenn du scharfe Konturen haben willst, musst du abklben. Lass da aber bitte die Finger weg von Malerkrepp. Das klebt sehr stark und wie du vermutest, reißt du da schnell vorherige Farbschichten ab. Wenn's net anders geht kann man da ein bischen tricksen indem man das Krepp ein paar mal auf die Jeans klebt und wieder abzieht. Dann klebts nicht mehr so stark, in der Regel solltest du aber Maskierfilm benutzen. Das Zeug ist speziell für solche Arbeiten gedacht und gibt's als Klebeband oder auch auf der Rolle.

Kleine Stellen zu sprühen geht durchaus, man muss halt zielen üben^^

Du musst erstmal ein Feeling für die AB bekommen. Das geht nur durch üben. Vor allem, dass du auch immer dort sprühst, wo du eigentlich willst. Sollte man aber im groben nach nem Wochenende raushaben.

Sehr gute Übung zum Ab-Kennenlernen:

Einfache Linien auf ein Blatt Papier sprühen. Die Linien sollten möglichst gerade und gleichmäßig sein. Speziell am Anfang und am Ende dürfen keine dicken Farbkleckse sein.

Punkte auf das Papier sprühen und danach einfach nochmal versuchen exakt diese Punkte wieder zu treffen. Quasi ne Zielübung

102

Sonntag, 31. Mai 2009, 21:59

danke erstmal für eure tips, jetzt hätt ich richtig lust drauf, mit sowas *rumzuspielen*

aber erstmal muss ich sparen, und wann ich meine 4 inners bezahlen muss, weis ich auch noch nicht.
wenn es dann soweit ist, dann meld ich mich hier nochmal.

103

Montag, 26. März 2012, 14:23

*alten Thread mal wieder ausgrab* Vieleicht kann mir ja jemand helfen XD

Es geht um's pinnen von Figuren auf eine Base, wenn die Figur nicht "normal" steht.

Bisher hatte ich immer Modelkits die mit beiden Füßen auf dem Boden stehen. Bei denen, die davon auf einer Base gelandet sind, habe ich ganz einfach die Füße vollständig auf der Base festgeklebt und das vorher ein wenig mit festerem Draht stabilisiert.

Nun arbeite ich gerade an nem Kit (Deedlit) die gerade mal mit den Zehenspitzen eines Fußes die Base berühren würde: hier muss also was festeres als Draht her um den Fuß und die Base zu verbinden.

Hat irgendjemand Empfehlungen was man da am besten nutzt? Im Baumarkt ne dünne Metallstange kaufen?
Ist halt nur doof nen Meter Metallstange zu kaufen, von der man dann nur ein paar Centimeter benötigt. Alternativen?

LG, Ele

Simon19

postet mehr als andere

  • »Simon19« ist männlich

Beiträge: 248

Wohnort: Bayern :)

Beruf: Mediengestalter

  • Nachricht senden

104

Montag, 26. März 2012, 15:08

nur so nen schneller Gedanke aber wie wärs mit einem Nagel? Kopf abzwicken und fertig.

105

Montag, 26. März 2012, 15:48

nur so nen schneller Gedanke aber wie wärs mit einem Nagel? Kopf abzwicken und fertig.
*an Stirn hau* Hätt ich ja auch irgendwie selbst drauf kommen können, ich dachte bisher immer nur an Schrauben und dass die doof wären wegen dem Gewinde. XD
Vielen Dank für den Vorschlag, sofern es nicht noch andere "gängigere" Methoden gibt, werd ich das dann mal damit probieren, wenn ich soweit bin. ^^

suppa

Otaku

  • »suppa« ist männlich

Beiträge: 1 412

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

Beruf: Mathematiker

  • Nachricht senden

106

Montag, 26. März 2012, 20:02

man kann alternativ ne sehr dünne schraube nehmen und die zusägen, da sind die Gewinde oft nur eingeprägt, aber nicht gegossen, die fallen kaum auf. Aber ein Nagel scheint sinnvoller, denn es muss ja kein großes Gewicht halten (Schrauben halten einfach mehr aus als Nägel). Alternativ könnte Kupferdraht helfen. Einfach ne Lampe abschrauben, die Erdung um nen cm kürzen und die Lampe wieder dran machen.

Rosiel

sammelt Forenerfahrung

  • »Rosiel« ist weiblich

Beiträge: 54

Wohnort: im wald XD

Beruf: temp

  • Nachricht senden

107

Dienstag, 27. März 2012, 16:42

also entweder 2k kleber nehmen oder einen dicken metallstift
bisher habe ich das immer mit 2k kleber gelöst ^^