Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Japanshrine. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 17. Februar 2007, 19:37

Milliput Juice! 1a Spachtelmasse

Hi,
hatte das mal igrendwo gelesen und gestern mal ausprobiert:
Da ich's hier noch nicht gesehen habe hilft's vielleicht dem ein oder anderen hier auch noch weiter!

Milliput Juice!

Ist ne geniale und einfache Sache um kleine Gußfehler oder Blasen in Kits zu schliesen, die für normale Modelliermasse zu fein sind.
Da spart ihr euch die Stinkerei und das Geld der Autospachtel.

Ihr macht einfach einen kleinen Knubbel Milliput fertig.
Den legt ihr auf einen Teller und drückt eine Mulde mit nem Pinselstil oder so rein. Darein gebt ihr dann einfach ein klein wenig Wasser.
Das Wasser löst die Resinbestandteile leicht an.
Einfach mit einem Pinsel (nehmt da aber nun nicht gerade euren besten) ein bischen drin rumrühren und ihr erhaltet eine dünne Paste.
Konsistenz könnt ihr durch die Zugabe von Wasser natürlich immer wieder verändern.
Diese Masse kann dann einfach mit einem Pinsel auf die entsprechenden Stellen aufgetragen werden.
Tragt ruhig etwas großzügiger auf, da es beim Trocknen durch die Wasserverdunstung etwas an Volumen verliert.

Nach ein paar Minuten ist das Wasser verdunstet und nachdem dann das Milliput ganz normal aushärtet ist kanns geschliffen werden.

Auch unebene oder verkratzte Flächen können sehr schön geglättet werden.

Nicht ganz so gut geht es mit MagicSculpy, das flockt etwas aus, ist aber noch OK.
Massen wie Green/ Brown Stuff gehen hierfür nicht.

Gruß Thor

Hatte ich noch vergessen: Ich habe das Milliput superfine benutzt (das mit dem schwarzem Schriftzug)
Denke aber mal, dass es auch mit dem normalem (rote Schrift) gehen sollte. Ist dann vielleicht etwas gröber.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Thor« (17. Februar 2007, 19:40)


2

Samstag, 17. Februar 2007, 22:03

Das ist mal n klasse Tip. Ich hab das mit dem roten Schriftzug und dachte immer, das könne man mit Wasser nicht verarbeiten. Gut zu wissen ^^ Hab mir nämlich jetz extra Putty bestellt aber das hätt ich dann ja auch lassen können *gg*. Aber du meinst schon nen Knubbel Milliput aus den beiden Komponenten oder nur aus 1??

3

Samstag, 17. Februar 2007, 23:42

Wasser solltest du sowieso bei allen Modelliermassen als Tennmittel nehmen, damit es nicht am Werkzeug kleben bleibt.

Mit einem Knubbel meine ich Milliput aus beiden Komponenten (Muss ja zum Schluss auch hart werden). Du mischst das Zeugs ganz normal an und verdünnst es quasi nur mit Wasser.

Stell am besten nur auch noch eine Schüssel mit normalem Wasser daneben, wo du Pinsel und Werkzeug richtig auswaschen kannst.
Bei dem Juice hast du häufig nur noch einen hauchdünnen Film drauf, der äusßerst nervig zu entfernen ist, wenn der erstmal hart ist.
Und wenn das Werkzeug nicht sauber ist, hängt später neue Modelliermasse umso besser dran fest.
Wenn's am Pinsel hart wird kannst du den gleich wegschmeißen.

4

Sonntag, 18. Februar 2007, 00:05

Ich hatte bisher nur so ne komische Spachtelmasse von meinem Paps, die musste ich auch immer mit Wasser verdünnen, damit sie sich schön verarbeiten ließ.
Aber echt super mit dem Tipp, danke!
Werd das bei meinem neuen Kit sicher gut verwenden können!

  • »Hotaru-chan« ist weiblich

Beiträge: 953

Wohnort: Traumland

Beruf: Schülerin

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 18. Februar 2007, 17:23

kann ich auch empfehlen ich verwende das zeig selber auch und kam bsiher klasse damit zu recht.