Manga-Special - "Peppermint Twins"

  • Wie weit wärt ihr bereit für eure Familie zu gehen? Würdet ihr für euren Bruder oder eure Schwester sogar euch selbst aufgeben?




    Maria und Noel Minomina verbindet ein ganz besonderes familiäres Band – sie sind Zwillinge. Sie wurden zusammen geboren und sind zusammen aufgewachsen. Immer füreinander da als Spielgefährten und liebende Geschwister. Sie gleichen sich wie ein Ei dem anderen, trugen ähnliche Kleidung und liebten es, ihr Umfeld mit dem Zwillingsspiel hereinzulegen und raten zu lassen, wer von ihnen denn jetzt wer sei. Eigentlich dachte Noel, die Beziehung zu Maria würde ewig so bleiben, doch dann begleitet Noel den Vater der beiden auf eine Urlaubsreise, während Maria zu Hause bleibt, um mit ihrer Baskettball-AG an einem Turnier teilzunehmen. Als Noel zurückkommt, ist Maria unauffindbar und hat lediglich einen Abschiedsbrief hinterlassen. Sie hat sich dazu entschlossen, an das Morinomiya-Internat (Mittelstufe) zu wechseln, um dort ihre große Liebe für sich gewinnen zu können, die sie während des Baskettball-turniers kennen gelernt hat. Noel ist bitter enttäuscht und stinksauer dass Maria einfach so vom Erdboden verschwindet und ohne Noel die Schule wechselt und das ganze nur wegen einem blöden Jungen in den sie sich verknallt hat! Noel lässt sich das natürlich nicht gefallen und hat bereits einen Plan...


    Kurze Zeit später wird Noel ebenfalls im Morinomiya-Internat eingeschult, in die selbe Klasse wie Maria. Diese ist entsetzt – nicht nur, weil Noel ihr gegen ihren Wunsch gefolgt ist, sondern auch, weil sie sich plötzlich mit einer ZwillingsSCHWESTER konfrontiert sieht, obwohl Noel eigentlich ihr ZwillingsBRUDER ist! Natürlich stellt Maria Noel sofort zur Rede und so erfahren wir, wie es zu dieser Situation gekommen ist. Als Noel sich im Morinomiya-Internat beworben hat, stellte sich heraus, dass es nur noch einen freien Platz im Mädchenwohnheim gab, was den Jungen jedoch nicht abschreckte. Stattdessen nutzte er den Umstand, dass er und Maria sich beinahe bis aufs Haar gleichen, verkleidete sich als Mädchen und schwupps, war er zu Marias Zwillingsschwester geworden. Schließlich kann er es nicht verantworten, dass seine geliebte Schwester sich einfach so in die wilde Liebe stürzt und am Ende noch verletzt wird. Außerdem hat es an seinem Stolz gekratzt, dass sie ihn nicht in ihre Pläne eingeweiht und mitgenommen hat, schließlich machen sie doch immer alles zusammen und sind füreinander da, oder etwa nicht?



    Das Versteckspiel nimmt also seinen Lauf und so muss Noel nicht nur Maria und deren Schwarm Kazuaki (einen Studenten der als Trainer die Baskettball-AG der Schule betreut) kritisch im Auge behalten, sondern auch noch dafür sorgen, dass seine wahre Identität nicht herauskommt. Dabei täuscht er nicht nur seine Zimmerkollegin, die ruhige und eigenbrödlerische Makimura Miyu, die immer wieder mal zu mysteriösen Treffen aufbricht, ohne Noel zu verraten, wohin sie geht, sondern auch Sasa Ryuji, einen Klassenkameraden und ebenfalls Mitglied in der Baskettball-AG, der sich eigentlich so gar nicht für Mädchen interessiert... Wie es der Zufall so will freundet sich der angelbegeisterte Ryuji jedoch schnell mit der quirligen und für Mädchen doch eher ungewöhnlichen Noel an und verknallt sich am Ende sogar noch in „sie“.



    Noel, Ryuji, Maria u. Miyu

    Maria nimmt währenddessen ihren ganzen Mut zusammen und gesteht ihrem Schwarm Hirobe Kazuaki ihre Liebe. Dieser fühlt sich geschmeichelt, doch nicht nur der Altersunterschied, sondern auch die Tatsache, dass er bereits eine Freundin hat, machen Maria einen Strich durch die Rechnung. Sie ist enttäuscht über diese erste Erfahrung in Sachen Liebe, doch die Enttäuschung dauert nicht lange an, als Kazuakis Bruder Yoshiaki auf der Bildfläche auftaucht, ihr seine Liebe gesteht und die beiden kurze Zeit später zusammen kommen.

    Während Noel versucht, das Missverständnis mit Ryuji zu klären, ohne seinen neuen besten Freund vollständig zu vergraulen, lernt er auch seine Zimmerkollegin Miyu immer besser kennen. Sie scheint doch nicht so reserviert und eigentbrödlerisch zu sein, wie Noel dachte und findet schließlich sogar heraus, mit wem sich Miyu ständig heimlich trifft. Je mehr Noel von Miyu erfährt, desto mehr fängt er an, sich für sie zu interessieren, bis es letztlich völlig um ihn geschehen ist. Doch wie soll er es hinkriegen – auch noch als Mädchen – an Miyu heranzukommen? Ein Chaos folgt dem nächsten und die Zwillinge bleiben von keinen Komplikationen verschont...


    Cover zum 4. Band der. deutschen Mangaversion

    „Peppermint Twins“, auch bekannt unter dem Originaltitel „Mint na Bokura“ stammt aus der Feder der beliebten Shojomangaka Yoshizumi Wataru (u. a. Handsome Girl, Marmalade Boy, Ultra Maniac, Cherish, Chitose etc., und vieles mehr) und wurde 1997 – 2000 im beliebten Mangamagazin Ribon veröffentlicht. Die Serie wurde anschließend in 6 Sammelbänden veröffentlicht und erschien 2011 bei Tokyopop in 4 Bänden in deutscher Sprache. Das Besondere an dieser Shojoserie ist, dass hier nicht wie sonst ein verliebtes Mädchen den Hauptcharakter darstellt, sondern stattdessen ein Junge – der Zwillingsbruder des verliebten Mädchens. Nicht zuletzt das eröffnet hier ganz andere Perspektiven und unterhält den Leser ungemein. Der Reiz der Geschichte liegt nicht nur im Thema Romantik und erste Liebe, sondern auch in den Themen geschwisterliche Beziehungen (insbesondere natürlich das Band zwischen Zwillingen), Erwachsenwerden, das Verstecken der wahren Identität und natürlich das damit verbundene Versteckspiel und wie sich das Ganze auf die Menschen in der unmittelbaren Umgebung auswirkt.

    Noel scheint hier zu Beginn der Geschichte nicht in erster Linie ein pubertierender Junge, sondern viel mehr ein Bruder zu sein, der sich um seine Schwester sorgt. Dass ihm nicht nur die Sorge um seine Schwester, sondern vor allem das Zwillingsband zwischen den beiden, das sich nach und nach zu verändern scheint, zu schaffen machen, wird bald deutlich. Während Maria das Bedürfnis verspürt, sich selbstständig zu machen und ihre eigenen Erfahrungen (vor allem in Sachen Liebe) zu machen, fühlt sich Noel von seiner Zwillingsschwester allein gelassen und hintergangen. Schließlich gibt er sogar seine Identität als Junge auf, um bei ihr bleiben zu können. Seine Liebe zu seiner Schwester führt somit bis zum Identitätsverlust, während Maria sich durch ihr selbstständiges Handeln ihre eigene Identität und Individualität sichern will. Die beiden arangieren sich schließlich mit den gegebenen Umständen und natürlich hilft Maria ihrem Bruder Noel so gut sie kann dabei, seine Identität als Junge zu verstecken und auch selbst nach und nach erwachsen zu werden und Verständnis für ihr Verhalten zu entwickeln. Auch sie fühlt sich schließlich mit ihm verbunden und freut sich, ihn in seiner Nähe zu haben. Doch wehe, er mischt sich in ihre Liebesangelegenheiten ein!


    Maria will ihre Erfahrungen in Sachen Liebe lieber alleine machen...

    Es dauert schließlich nicht lange, bis auch Noel das Interesse am anderen Geschlecht entdeckt und er sich das erste Mal verliebt. Doch der unerfahrene, naive Junge weiß nicht so recht, wie er damit umgehen soll. Als Mädchen kann er sich schließlich auch schlecht an seine Zimmerkollegin Miyu heranmachen. Zufällig läuft er dieser dann in seiner Jungengestalt an einem freien Tag über den Weg. Überrascht von dem Zusammentreffen gibt er sich als Marias und NoelsCousin Toru aus und schließt so Bekanntschaft mit dem Mädchen, bis sich eine Freundschaft und dann sogar eine Beziehung zwischen den beiden entwickelt. Doch ist das auch richtig so? Immerhin spielt Noel Miyu im Alltag etwas vor und tritt ihr als ihre Zimmerkollegin und Freundin gegenüber... wie lange kann Noel mit diesem falschen Spiel leben? Und was, wenn Miyu alles herausfindet?

    Die Charaktere

    Nicht nur, um euch die unterschiedlichen Figuren des Mangas vorzustellen, sondern auch um etwas tiefer in die Geschichte eintauchen zu können, habe ich euch ein paar Charakterprofile zusammengestellt. Beginnen möchte ich natürlich mit den beiden Hauptcharakteren der Serie - den Zwillingen! (Kleine Spoiler vorbehalten)



    Noel und Maria



    Minamino Noel
    (links als Mädchen, rechts als Junge)

    Noel ist ein fröhlicher und aufgeweckter Junge. Er liebt seine Schwester Maria über alles und möchte am Liebsten alles gemeinsam mit ihr erleben – auch das Erwachsenwerden. Als Maria beginnt, ihr Leben selbstständig in die Hand zu nehmen und das Zwillingsband zwischen den beiden zu schmälern, kommt Noel damit überhaupt nicht klar. Er fühlt sich hintergangen und allein gelassen, doch lässt er sich davon auch nicht unterkriegen. Kurzerhand gibt er seine Identität als Mittelschüler auf und schleicht sich als Mädchen verkleidet in das Morinomiya-Internat ein, zu dem seine Schwester überraschend gewechselt hat. Mit der Zeit lernt er, dass er sich in die Liebesangelegenheiten seiner Schwester nicht einmischen darf, sondern dass sie stattdessen selbst ihre Erfahrungen machen muss und dass auch er auf seine Weise erwachsen werden muss. Mit der Zeit findet Noel Anschluss an der neuen Schule, auch wenn sich die Beziehung zu seinem neuen besten Freund Ryuji anfangs etwas schwierig gestaltet, bis er ihm schließlich seine wahre Identität offenbart. Auch mit seiner Zimmerkollegin Miyu freundet er sich nach und nach an. Richtig kompliziert wird es erst, als er bemerkt, dass er sich doch tatsächlich in Miyu verliebt hat. In seiner männlichen Gestalt und unter dem Decknamen Toru, versucht er schließlich, sie für sich zu gewinnen, was ihm letzlich auch gelingt, doch schnell merkt Noel, dass er die Lüge in die er sich mit seiner Naivität verstrickt hat, Miyu gegenüber nicht ewig aufrecht erhalten kann und will, ein kleiner Fehler, ein falsches Wort und seine Doppelidentität sowie seine Beziehung zu Miyu könnten den Bach runter gehen... Wie dem auch sei, auch wenn Noel Methoden etwas fraglich und unorthodox sind, hat er das Herz am rechten Fleck!


    Minamino Maria

    Anders als Noel freut sich Maria auf ihre Jugend und das Erwachsenwerden als eigenständiges Individuum. Ihr fällt es leichter, sich von ihrem Zwillingsbruder zu lösen, was jedoch nicht bedeutet, dass sie ihren Bruder nicht liebt! Als sie sich zum ersten Mal verliebt, handelt sie spontan und lässt sich an die Schule versetzen, an der ihr Schwarm als Baskettball-Trainer arbeitet. Als Noel ihr auf die Morinomiya folgt ist sie zwar zuerst wütend und überrascht, doch sie arangiert sich schnell mit der Situation und hilft ihrem Bruder schließlich sogar dabei, mit Miyu zusammen zu kommen. Marias Liebesleben geht dabei drunter und drüber. Sie verliebt sich schnell, hat ein genaues Bild von ihrem Traumprinzen und trauert einer alten Liebe nicht lange nach. Sie sagt selbst über sich, dass sie in einer Beziehung lieber mehr liebt als geliebt wird. Somit verwundert es schließlich nicht sehr, dass sowohl die Beziehung mit Yoshiaki als auch später mit ihrem ehemaligem Schulkameraden Daisukenicht all zu gut zu laufen scheinen, da sie sich nur auf die beiden eingelassen hat, weil sie gefragt wurde, ob sie ihre Freundin werden wolle. Bei Maria dauert es vielleicht etwas länger, doch auch sie findet am Ende heraus, was in der Liebe wirklich wichtig ist und wie es ist, wirklich verliebt zu sein.



    Sasa Ryuji

    Der coole Ryuji ist wie Maria Mitglied der Baskettball-AG der Morinomiya. Obwohl er bei den Mädchen wegen seiner Coolness und seinem guten Aussehen sehr beliebt ist, interessiert er sich dagegen so gar nicht für das weibliche Geschlecht und glaubt auch, dass er nicht gut mit Mädchen klar kommt. Lieber verbringt er seine Freizeit mit seinem liebsten Hobby – dem Angeln! Als Ryuji sich jedoch mit der Neuen, Noel, anfreundet, stellt er fest, dass wohl nicht alle Mädchen girliehaft und nervig sind und man sich vielleicht doch in sie verlieben könnte... glaubt er jedenfalls. Als sich seine Schwärmerei für Noel schließlich als doch keine so gute Idee herausstellt und sich Noel ihm als Junge offenbart, ist das Thema Romantik für Ryuji erstmal wieder erledigt. Zwar tritt er mit Noel offiziell als Pärchen auf (was den positiven Nebeneffekt hat, dass sowohl er vor weiblichen als auch Noel vor männlichen Verehrern ihre Ruhe haben) doch seine Gefühle für Noel stellen sich letztendlich doch nur als freundschaftlich heraus. Ryuji ist froh, einen neuen besten Freund in Noel gefunden zu haben. Bis das Thema Liebe für Ryuji wieder interessant wird, dauert es eine Weile.



    Makimura Miyu

    Noels Zimmerkollegin im Morinomiya-Internat ist Makimura Miyu, ein ruhiges Mädchen, das eher eine Einzelgängerin zu sein scheint und keinen wirklichen Anschluss in der Klasse findet. Das Mädchen lässt sich davon jedoch nicht stören. Oft schleicht sie sich heimlich nach draußen und kommt erst spätabends wieder zurück. Noel macht sich Sorgen und befürchtet, Miyu könnte sich gegen Geld mit älteren Männern treffen, doch schließlich stellt sich heraus, dass ihr Begleiter kein alter Lüstling, sondern ihr leiblicher Vater ist! Außerdem ist sie Ryujis Cousine. Mit der Zeit taut Miyu auf und freundet sich mit Noel an. Außerdem lernt sie Noel in seiner männlichen Gestalt (allerdings unter dem Namen Toru) kennen und verliebt sich in ihn. Miyu hasst es, angelogen zu werden, weil ihre Eltern ihr lange die Identität ihres richtigen Vaters verschwiegen hatten, wie würde sie wohl reagieren, wenn sie herausfände, dass Noel ein doppeltes Spiel mit ihr treibt?



    Hirobe Yoshiaki

    Nachdem Maria einen Korb von Yoshiakis großem Bruder Kazuaki bekommen hat, fragt Yoshiaki sie, ob sie nicht mit ihm zusammen sein möchte. Durch Erzählungen seines Bruders hat er angefangen, sich immer mehr für Maria zu interessieren und sich schließlich in sie verliebt. Er kann sein Glück kaum fassen, als Maria einwilligt und die beiden ein Paar werden. Doch dann taucht Nakayama Akira, eine Sandkastenfreundin auf und erhebt Ansprüche auf Yoshiaki. Obwohl dieser nur freundschaftliche Gefühle für Akira hat und nicht im Traum daran denkt, sich ihretwegen von Maria zu trennen, verlangt Arika genau das, was die Beziehung zwischen Yoshiaki und Maria natürlich ziemlich schwer macht, bis Maria schließlich keine Energie mehr hat und sich von ihm trennt. Im späteren Verlauf der Geschichte begegnen sich Yoshiaki und Maria ein weiteres Mal und stellen fest, dass sie immer noch Gefühle füreinander haben...



    Tachibana Karin

    Karin ist Marias und Noels ehemalige Klassenkameradin und heimlich schon eine ganze Weile lang in Noel verliebt. Als sie wieder mehr Kontakt zu ihm sucht, findet sie schließlich heraus, dass er sich als Mädchen verkleidet in einem Mädchenwohnheim befindet und ist schockiert, als sie feststellt, dass er sich darüber hinaus auch noch in ein anderes Mädchen verliebt hat. Karin spielt letztendlich sogar mit dem Gedanken, Noel bei Miyu zu verpetzen, um den Jungen für sich zu gewinnen, bringt es jedoch nicht übers Herz.



    Sakurai Daisuke

    Er besuchte ebenfalls dieselbe Klasse wie Maria und Noel und hat außerdem ein Auge auf Maria geworfen. Als diese sich von Yoshiaki wegen der komplizierten Umstände rund um Akira trennt, packt er die Gelegenheit am Schopf und überredet Maria dazu, seine Freundin zu werden. Schlussendlich sieht Daisuke jedoch ein, dass er Marias Herz trotz aller Bemühungen nicht vollständig für sich gewinnen und dass man Liebe nicht erzwingen kann...



    Kurisu Jiro („Chris“)

    Chris ist Sänger in einer Visual-Kei-Schulband, beliebt bei allen Mädchen und hält sich dementsprechend auch für was Besseres. Er liebt es, im Rampenlicht zu stehen und von aller Welt angehimmelt zu werden und findet es ungeheuerlich, dass Noel als scheinbar einziges Mädchen nicht auf ihn anspringt und sich so überhaupt nicht für ihn begeistern kann. Stattdessen ist Noel ihm gegenüber frech und ungehobelt und genau das unterscheidet sie von anderen Mädchen und macht sie für Chris interessant... Obwohl er zu begreifen scheint, dass manche Mädchen nicht auf seine obercoole Masche hereinfallen, versucht er mit gerade dieser, Noel von sich zu überzeugen und für sich zu gewinnen und schreckt auch nicht davor zurück, dafür Ryuji oder Maria gehörige Schwierigkeiten zu machen. Schließlich stellt sich seine Liebe zu Noel jedoch als ziemliche Pleite heraus und Chris muss sich auf die Suche nach einem neuen Opfer machen. Wie wäre es mit Miyu, die ihn angemotzt hat, als er ihr auf den Fuß getreten ist oder mit Marias Freundin und Mitbewohnerin Kanako, die ihn als sie seine schmierige Art durchschaut doch nicht mehr so toll findet, wie zu Anfang?


    Iwasaki Ririko

    Die junge, offene Ririko kommt erst im späteren Verlauf der Geschichte vor. Sie ist ein aufgeschlossenes Mädchen, hat jedoch keinen besonders guten Draht zu anderen Mädchen in ihrem Alter. Stattdessen kommt sie um einiges besser mit Jungs klar. Als Noel und Ryuji gemeinsam wegen ihres frustrierenden Liebeslebens in der Stadt Mädchen anbaggern wollen (sich dann aber genau das nicht trauen), spricht das Mädchen die beiden an. Als Ryuji entdeckt, dass sich Ririko ebenfalls für Angeln interessiert, kommen die beiden sich schließlich etwas näher.

    Und hier habe ich euch als kleines Extra die unterschiedlichen Pairings während der Story in chronologischer Reihenfolge zusammengefasst (Vorsicht, Spoiler!!!):
    Spoiler anzeigen




    Noel x Ryuji - Das Fakepärchen - Best Friends 4-ever!

    Ryuji interessiert sich nicht für Mädchen, doch Noel ist so anders als das stereotypische Mädchen an seiner Schule, dass er sich prompt in „sie“ verliebt. Als Noel Ryuji seine wahre Identität offenbart, ist dieser zuerst ziemlich geschockt. Doch als er sich von seinem Schock erholt, beschließt er, die Freundschaft, die sich zwischen den beiden entwickelt hat, deswegen nicht aufzugeben. Die beiden werden beste Freunde und treten öffentlich als Paar auf, bzw. lassen die Leute, die von Anfang an spekulierten, dass zwischen den beiden was läuft, eben denken was sie wollen. Das hält ungewollte Verehrer vom Hals!



    Maria x Yoshiaki- Traumgirl meets Traumboy?

    Nachdem Maria von Kazuaki einen Korb bekommen hat, fragt dessen kleiner Bruder Yoshiaki, ob sie seine Freundin sein will. Das Mädchen stimmt zu und verliebt sich auch langsam in ihn. Immerhin ist er doch der ideale Boyfriend! Doch als dessen Sandkastenfreundin Akira auftaucht, verkompliziert sich die Beziehung zwischen den beiden. Obwohl sich Yoshiaki für Maria entscheiden würde, ist dem Mädchen der ganze Stress einfach zu viel und sie trennt sich von Yoshiaki, obwohl sie ihn immer noch sehr gern hat.



    Toru x Miyu- Liebe und Lüge

    Als Miyu zufällig in der Stadt auf Maria und Noel in seiner männlichen Form trifft, ist Noel total überrumpelt und stellt sich als der Cousin der Zwillinge, Toru vor. In dieser Gestalt kommen er und Miyu sich immer näher, bis sich die anfängliche Freundschaft zu einer Beziehung entwickelt. Doch das junge Liebesglück ist in Gefahr, schließlich ist Noel in seiner Doppelrolle mehr oder weniger dazu gezwungen, Miyu eine Lüge vorzuleben. Als diese schließlich enthüllt wird, ist Miyu unglaublich enttäuscht und degradiert Toru“ zu einem normalen Kumpel/Bekannten. Noel ist enttäuscht, weiß aber, dass er sich diese Suppe selbst eingebrockt hat. Er ist froh, immer noch mit Miyu befreundet sein zu dürfen und liebt sie weiterhin.



    Maria x Daisuke- unechte Liebe

    Nach der Trennung von Yoshiaki wird Maria von ihrem ehemaligem Klassenkameraden Daisuke angesprochen, der schon länger in sie verknallt ist. Sie willigt ein, eine Beziehung mit ihm anzufangen, doch die ganze Sache scheint von Anfang an eher einseitig zu sein. Obwohl sich Daisuke bemüht, dass Maria sich in ihn verliebt und auch sie sich anstrengt, fühlt sie einfach keine Liebe für ihn. Als dieser merkt, wie sehr sich Maris zwingen muss, ihm eine Freundin zu sein, beschließt er aufzugeben und gibt das Mädchen wieder frei. Diese ist zwar überrascht, aber auch erleichtert, denn trotz aller Bemühungen kann man wahre Liebe nun mal nicht erzwingen.


    Maria x Yoshiaki - Die zweite Chance

    Kurz darauf begegnen sich Maria und Yoshiaki wieder. Maria dachte, Yoshiaki hätte wieder etwas mit seiner Sandkastenfreundin Akira angefangen, doch dieser erzählt ihr, dass er zu ihr keinerlei Kontakt mehr hat, da er ihr nicht verzeihen kann, dass er die Beziehung zwischen ihm und Maria kaputt gemacht hat. Stattdessen liebt er Maria immer noch und bittet sie um eine zweite Chance. Obwohl Maria zu diesem Zeitpunkt bereits dabei ist, sich in Ryuji zu verlieben, lässt sie sich auf das Wiederaufleben der Beziehung mit Yoshiaki ein und gibt ihm eine weitere Chance. Letztendlich muss sie jedoch feststellen, dass sie ihn zwar immer noch sehr mag und er eigentlich der perkefte Freund für sie wäre, ihre Gefühle für Ryuji jedoch weit stärker geworden zu scheinen, als sie gedacht hatte und trennt sich von Yoshiaki.


    Ryuji x Ririko - Perfekte Freundin aber doch nur Ersatz...

    Als sich Ryuji bewusst wird, dass er sich in Maria verliebt hat und nachdem er ihr seine Gefühle gesteht, muss er mit anhören, wie Maria ihrer Freundin Kanako erzählt, dass Yoshiaki sie um eine zweite Chance gebeten hat. Etwas überstürzt fühlt sich Ryuji besiegt und denkt, gegen Traumboy Yoshiaki ohnehin keine Chance zu haben. Deprimiert geht er auf Mädchenfang (oder versucht es zumindest) und lernt dabei die taffe Anglerfreundin Ririko kennen, mit der er eine Beziehung anfängt. Noch bevor diese jedoch richtig ernst werden kann, klappt es dann doch mit Maria, in die er immer noch verliebt ist. Er beichtet Ririko, dass er in eine andere verliebt ist und trennt sich mit ihr in Freundschaft.



    Maria x Ryuji - "Gegensätze ziehen sich an" und "was lange währt wird endlich gut"

    Eigentlich ist Maria genau so ein Girlie, mit denen Ryuji so gar nichts anfangen kann. Sie verhält sich mädchenhaft, quietscht rum und hat bis auf Jungs und Romantik nicht viel im Sinn. Doch durch die Freundschaft mit Noel und dem daraus zwangsweise häufigen Kontakt mit Maria, entwickelt Ryuji mit der Zeit nicht nur einen Beschützerinstinkt gegenüber der Schwester seines besten Freundes, sondern verliebt sich auch noch in sie. Marias Männergeschmack geht eigentlich auch in eine ganz andere Richtung. Unter dem Traummann stellt sie sich eher so jemanden wie Yoshiaki vor. Doch mit der Zeit nimmt sie den besten Freund ihres Bruders mit anderen Augen wahr und auch, wenn er nicht ihrem Ideal entspricht, bekommt sie Herzklopfen bei ihm. Nach ein paar Komplikationen und eine spektakulären Rettung raffen die beiden ungleichen Persönlichkeiten sich schließlich zusammen und beginnen eine Beziehung. Gegensätze scheinen sich wohl tatsächlich anzuziehen und auch wenn man sich vielleicht mal streitet, wahre Liebe macht nicht halt vor solchen leeren Worten wie „Ideal“ und „Traumpartner“.



    Noel x Miyu- Ehrlichkeit zahlt sich aus

    Nachdem Miyu Noels wahre Identität und dessen doppeltes Spiel aufgedeckt hat, ist die Beziehung zwischen den beiden eher kühl und alles andere als leidenschaftlich. Miyu ist bitter enttäuscht und hasst es wie die Pest, belogen zu werden. Noel bereut seine Tat und versucht immer wieder, sich bei Miyu zu entschuldigen. Obwohl sie ihn abserviert hat, bleibt er ihr treu und liebt sie weiterhin. Seine Treue und die Aufrichtigkeit seiner Gefühle schaffen es letztendlich, Miyus Herz zu erweichen und seine vorangegangene Lüge mit der Zeit wieder aufzuweichen. So kommen die beiden am Ende wieder zusammen und alle sind glücklich!



    Nicht nur die ungewöhnliche Story, sondern auch die unterschiedlichen und vielseitigen Charaktere tragen zum Charme von „Peppermint Twins“ bei. Vom naiven Noel über den Spätzünder Ryuji bis hin zur verliebten Maria und dem total übertriebenen Chris findet man ein weites Spektrum an Individien, mit denen man sich (gut, vlt mit Außnahme von Chris xD) sehr gut identivizieren kann. Die Charaktere sind alle sehr sympathisch, bringen einem zu Lachen oder dazu, mit ihnen mitzufiebern und mitzuleiden.

    „Peppermint Twins“ hat mir unheimlich gut gefallen! Die Serie ist zwar ein Shojomanga, aber wird mal aus einer anderen Perspektive als der sonst so üblichen erzählt, was wirklich etwas ausmacht! Man schließt nicht nur Noel, sondern auch die anderen Charaktere sehr schnell in sein Herz und ist gespannt, wie die Geschichte rund um die Zwillinge und ihre Freunde weitergeht. Obwohl in dem Manga Lügen und Intrigen stattfinden, kann man den Charakteren irgendwie nicht böse sein. Yoshizumi-sensei ist es gelungen, feinfühlig und mit viel Verständnis die Gefühlswelt ihrer Charaktere einzufangen und darzustellen. Auch die Zeichnungen sind wunderschön. Zwar spricht der Stil vielleicht nich jedermann an (mir ging es z.B. so als ich Marmalade Boy von Yoshizumi angefangen habe) doch man gewöhnt sich sehr schnell daran. Mittlerweile bin ich der Meinung, dass Yoshizumis Zeichnungen mit ihrer weichen Strichführung und ohne so viel Shojogeplänkel ala manch anderer Shojomangaka (ja, auch hier kommen Blümchen und Shojoraster vor, aber nicht so extrem!) sehr gut rüberkommt und das Werk positiv unterstützen.

    Ich freue mich wirklich wahnsinnig, dass diese Serie nun nach fast 20 Jahren doch noch auf den deutschen Markt gefunden hat und kann sie jedem, der sich für Shojomangas, aber auch für Comedy gespickt mit Romance interessiert, empfehlen! Nicht umsonst hat sich der Manga zu einem meiner absoluten Topfavoriten entwickelt! Also los, ran an den Manga!!

    *what?*

    Ich hoffe, mein Review hat euch gefallen! Man liest sich,

    eure Sky



    Review @ sky_fish

    feat. Jeani, Kai_Iwanov, BenChi, Evangelion, sky_fish, Madhatter, Ryuken & Baka-Ranger

    Ava & Signature - Design by sky_fish

    3.465 mal gelesen

Kommentare 4

  • Benutzer-Avatarbild

    kitsune -

    Schönes Review, mal wieder sehr gut geschrieben Sky :)

    ist sicher eine lustige liebevolle Story aber nix so recht für mich.

  • Benutzer-Avatarbild

    sky_fish -

    Danke ihr beiden =) Freut mich, dass es euch gefallen hat!

    Ja, der Manga ist wirklich eine Mischung aus lustig, traurig (ok, nicht sooo traurig, ein paar ernste Stellen hat es, aber es wirkt trotzdem durchgehend... wie sagt man... auf englisch würde man es wohl als "lighthearted" beschreiben, falls ihr damit was anfangen könnt). Ich finde, die ernste Thematik wird vor allem durch die sympathischen Charaktere - besonders durch den doch meist Gute-Laune Chara von Noel gut aufgewogen.

    Sagen wir es so, andere Mangakas hätten das alles sicher noch übertriebener dargestellt, doch Yoshimizu bleibt da irgendwie... realistischer. Dadurch wirkt alles nicht so gekitscht wie bei anderen Shojomangas.

    Der Zeichenstil ist wie gesagt nicht jedermanns Sache, aber passt sehr gut zum Manga und macht Freunde beim Lesen =) Also Reinschaun lohnt sich auf jeden Fall!

  • Benutzer-Avatarbild

    Kyubi -

    *___* Sky hast du echt toll geschrieben^^Ohne das es schmalzig klingtxD Ist aber ne Mischung aus Romantisch,Traurig und toll*__*

  • Benutzer-Avatarbild

    Jeani -

    Das Review war wieder klasse @sky!!! *_*
    Solltest öfters Animes und Mangas vorstellen...ich find das immer soooo toll. :)

    Allerdings glaub ich nicht, dass der Manga etwas für mich ist...*grübel*
    Erstens mag ich die Zeichnungen nicht sehr und zweitens klingt es doch sehr nach Schnulz... hmmm weiß nicht ob ich das mögen würde.
    Auch das Zwilling-Thema bereitet mir wohl eher Probleme....ka...

    Ich sollte aber trotzdem mal in den Manga reinschauen, bevor ich sage, er ist nichts für mich. Kann man ja sicher mal in der Buchhandlung. :)

    Danke für das tolle Review...ich will mehr! ^^