Arashi - "Boku no Miteiru Fuukei" (9. Studioalbum)

  • Unter all den Johnny's Gruppen, die es so gibt, hat es mir neben Kis-My-Ft2 momentan vor allem Arashi angetan, die ich sozusagen dieses Jahr erst so wirklich für mich entdeckt habe. Natürlich durfte dann eine CD nicht fehlen und so hab ich mir gleich zwei Alben bestellt. Eines davon möchte ich euch heute gerne vorstellen!
    =ω=


    Es handelt sich dabei um das 9. Studioalbum von Arashi, „Boku no Miteiru Fuukei“ (僕の見ている風景 übers. etwa: The Scenery I Beheld).

    Das Album erschien am 04.08.2010 (Nr. JACA-5232~3) für ¥3,800 und schaffte es, der #1 Bestseller der Alben 2010 zu werden. In Japan wurde „Boku no Miteiru Fuukei“ insgesamt 1,122,590 mal verkauft und auch in Korea erreichte es eine beachtliche Position mit #57 in den Gaon Overseas charts mit insgesamt 3.658 verkauften CDs. Damit wurden Arashi zum ersten japanischen Act in den koreanischen Charts seit YUI.

    Das Besondere an der CD ist, dass sowohl die RE ald auch die LE mit 2 CDs aufwarten! (CD1 beinhaltet 12 Tracks, CD2 weitere 8 Tracks). Die Singles „Everything“, „My Girl“, „Troublemaker“ und „Monster“ sind auf diesem Album enthalten. Außerdem findet sich darauf auch der Track „Sora Tataku“, der als Themesong für das Dorama Special „Saigo no Yakusoku“ verwendet wurde, in dem alle Arashi-member eine Rolle gespielt haben. Außerdem gibt es je einen Solosongs von jedem Member! Die RE, die ich mir auch gekauft habe, beinhaltet darüber hinaus ein 36-seitiges Booklet mit allen Lyrics und Bilder von den einzelnen Arashi-Mitgliedern und Gruppenbildern.

    Hier habe ich für euch ein paar Bilder von der CD und dem Booklet gemacht.


    Das Cover


    Backcover


    Die CDs



    Da die CD mittlerweile schon recht rar ist, habe ich mir übrigens die taiwanesische Version geholt, die identisch zum japanischen Release der RE ist.

    Kommen wir nun also zum Inhalt der CD!


    CD 1 Tracklist
    1. movin' on
    2. Mada Ue wo (マダ上ヲ; Still Higher)
    3. Refrain (リフレイン)
    4. Troublemaker (Single)
    5. T.A.B.O.O (Sakurai Sho)
    6. Circus (サーカス)
    7. Gift (ギフト)
    8. Everything (Single)
    9. Come back to me (Matsumoto Jun)
    10. My Girl (Single)
    11. Magical Song (Aiba Masaki)
    12. let me down


    CD2 Tracklist

    1. Monster (Single)
    2. Don't stop
    3. Shizuka na Yoru ni (静かな夜に; Silent Night) (Ohno Satoshi)
    4. Mukae ni Iku yo (むかえに行くよ; I'll Pick You Up)
    5. 1992*4##111 (Ninomiya Kazunari)
    6. Sora Takaku (空高く; High Sky)
    7. kagerô
    8. Summer Splash!


    Für diejenigen, die die einzelnen Arashi-Mitglieder bisher nicht so gut kennen, habe ich diesmal die Solobilder aus dem Booklet mit reingepackt und auch die Solosongs für euch als links rausgesucht! Also wer Aiba Masaki, Sakurai Sho, Ohno Satoshi, Ninomiya Kazunari und Matsumoto Jun etwas besser kennen lernen möchte (was ich nur wärmstens empfehlen kann!!) sollte sich am Besten mal die Solosongs anhören! ^^v


    Nun weiter mit den einzelnen Tracks! *feuchte Augen krieg*



    CD 1


    1. movin' on

    Der erste Track des Albums fängt schon mal gut an! Der Sound ist recht chillig, hat aber auch was Cooles. In diesem Song dominieren übrigens Gruppenparts, Sololines gibt es eher wenige. Was die Sololines angeht ist Arashi generell ziemlich gut ausgeglichen, man hat nicht das Gefühl, dass andere Member total vernachlässigt werden, wie es leider in anderen JE-Acts manchmal der Fall ist (oder bei Kis-My-Ft2 z.B. leider die Regel =/ ) Etwas mehr hört man meist von Sakurai Sho, da dieser in der Gruppe der Hauptverantwortliche für die Rap-parts ist. Fans nennen seinen Rap übrigens „Sakurap“ - finde das sehr süß und mittlerweile hab ich mir diese Bezeichnung auch angewöhnt ^^ lol

    Sho macht das aber auch sehr gut, ich finde seine Rapparts immer super und so sind sie auch sowas wie sein Markenzeichen geworden. Es gibt sehr viele Songs, in denen ein Sakurap vorkommt – wie auch in diesem Song. Der Track gefällt mir ziemlich gut, macht auf jeden Fall Lust auf mehr und ist ein guter Einstieg für ein Album!

    7 von 10 Punkten



    2. Mada Ue wo (マダ上ヲ; Still Higher)

    Es geht cool weiter, diesmal dominiert eher Sprechgesang (auch bei den Sololines der Member) – hier machen sich alle ziemlich gut, finde ich! (Rappen kann also nicht nur Sho, aber bei ihm klingt es nach wie vor am coolsten XD) Die Musik im Hintergrund wartet spanischen Gitarren und Reggea angehauchten Tönen auf, aber auch Violinen und andere Instrumente werden verwendet, sogar indisch angehauchter Gesang! Wie ihr merkt ist die Instrumentalbegleitung des Songs also sehr vielseitig! Der Refrain ist melodisch nicht sehr ausschweifend, erzeugt aber ein angenehmes Gefühl. Der Track läd zum Tanzen ein, auch wenn es jetzt nicht den typischen Diskosound hat!

    Der berühmte „Sakurap“ als bridge ist diesmal passend zu den Strophen auch eher Sprechgesang als Rap (zur Verdeutlichung – mit Sprechgesang meine ich jetzt den Gesang, der melodisch nicht sehr variiert, mit Rap meine ich wirklich gesprochene/gerappten Textstellen)

    8 von 10 Punkten



    3. Refrain (リフレイン)

    Der nächster Song schlägt etwas ruhigere Töne an, Keyboard und Streicher dominieren im Hintergrund, dann setzt Schlagzeug ein und Ohno Satoshi beginnt die Strophe mit Sololines. Dann folgen gemeinsame Parts der Mitglieder (2-stimmig). Der Song ist sehr entspannend, vermittelt aber ein melancholisches Gefühl. Im Refrain singen alle gemeinsam, stimmlich hört man aber vor allem Ohno und Ninomiya Kazunari raus, wenn ich mich nicht irre. Die 2. Strophe beginnt dann mit Solo-lines von Sho, dann folgen wieder Duett-parts der anderen Mitglieder. Da es sich hier um einen etwas ruhigerer Song handelt, wird hier auch auf den Sakurap verzichtet. Hätte hier aber auch nicht wirklich gepasst.

    [b]8 von 10



    4. Troublemaker

    Dieser geniale Song war die 29. Single und erschien am 03.03.2010, der Song wurde für Shos Dorama "Tokujo Kabachi!!" verwendet.

    Es geht also fröhlich weiter – mit einem meiner absoluten Lieblingssongs von Arashi! Das Intro ist sehr melodisch mit Schlagzeug, Trompeten und Streichern sehr orchestralisch. Sofort kündigt sich ein absoluter Ohrwurm an, jedenfalls ging es mir so! =) Ich liebe diesen Song einfach... Den Gesang in den Strophen teilen sich die Member wieder untereinander auf, diesmal als Zweier- bzw Dreiergruppe im Wechsel. Der Gesang fängt einstimming an und baut sich dann zu zweistimmigem Gesang auf. Melodisch sind die Strophen nicht zu ausgeschweift, man spürt wie der Song unterstützt vom Instrumental auf einen wirklich einprägsamen Chorus hinsteuert!

    Das Muster der 1. Strophe setzt sich auch in der 2. fort. Die Bridge behält den Stil bei, dann folgen Sololines der Mitglieder als Einstieg zum Chorus gegen Ende des Songs. Auch hier kommt kein Sakurap vor, der hätte vom Stil her hier aber auch nicht wirklich gepasst. Man merkt also – Arashis Songwriter haben schon Ahnung von ihrer Arbeit und verstehen es, die unterschiedlichen Stärken der Member gut einzusetzen!


    Besonders angetan hat es mir übrigens auch das PV zu Troublemaker! Das Video passt vom Stil her unglaublich gut zu diesem Songs – selten so eine geniales PV gesehen! Die teilweise verwendete Stopmotiontechnik könnte nicht treffender passen, die Idee mit den sich verändernden Gegenständen rund um die Mitglieder, die den Rhythmus noch mehr unterstützen finde ich persönlich echt genial und total cool umgesetzt. Irgendwie passt diese Single total zu dem Image, das zumindest ich von Arashi habe, vlt mag ich den Song auch deswegen so gern. ^^ Auch die Outfits gefallen mir hier übrigens sehr (Arashi im Anzug sind immer super! Lol), ach hier passt einfach alles! ^^b

    [video]http://www.youtube.com/watch?v=6qkGPuyX0sA[/video]

    10 von 10 Punkten



    5. T.A.B.O.O (Sakurai Sho)




    Als nächstes folgt der erste Solosong auf dem Album – Shos Solosong. Begleitet mit Trompeten und Trommeln. Er ist einer der „cooleren“ Nummern auf dem Album und stellenweise auch etwas rockig angehaucht wie ich finde, was sehr gut zu seiner Stimme passt. Ich mag Shos Stimme generell sehr gern und finde er ist einer der besten Sänger der Gruppe. Der Refrain ist nicht sehr melodisch aber kommt trotzdem sehr cool rüber. Shos Stärke, der Sprechgesang wird auch oft eingesetzt und ebenfalls erwähnenswert ist hier vielleicht... Sho ähm... stöhnt son bisschen rum in dem Song, klingt aber auch gut, finde ich. XD lol T.A.B.O.O ist mein zweitliebstes Solo von diesem Album.

    9 von 10 Punkten



    6. Circus (サーカス)

    Der nächste Song fängt wieder mit einem sehr melodischem Instrumental-Intro an. Beim Einsetzen der Strophen merkt man schnell, dass der Gesang dagegen sehr geradlinig daher kommt, was oft aber auch sehr wirkungsvoll sein kann - wie auch in diesem Fall! Der Song vermittelt nicht nur durch die Lyrics und den Titel den Eindruck, als würde man auf ein Rendezvous in einen Zirkus entführt werden, die Melodie trägt ebenfalls dazu bei. Passend unterstützt wird das durch den gleichmäßigen Rhythmus (erinnert mich etwas an einen Marsch – Zirkusmarsch) der sich durch den Song zieht und die verwendeten Töne der Instrumentalbegleitung, die mystisch angehaucht klingt. Auch die Tonabfolge, vor allem im Refrain spielt auf Zirkussmusik an. Anfangs singen Arashi als Gruppe, in der zweiten Strophe gibt es ein paar Sololines. Was ich besonders mag ist, dass der Song zwar auf das Zirkusthema anspielt, aber überhaupt nicht kitschig oder fröhlich daher kommt. Eher vermittelt er das mystische und etwas unheimliche Gefühl, das auch ich mit Zirkus verbinde (traurige Clowns, die spannenden, gefährlichen Attraktionen etc.). Der Song zählt definitiv zu meinen Favoriten auf dem Album!

    10 von 10 Punkten



    7. Gift (ギフト)

    Mit „Gift“ bekommen wir eine wirklich schöne Ballade präsentiert. Das Intro beginnt mit sanften Klaviertönen und Streicherbegleitung. Leider geht es mir persönlich so, dass mir die ersten Sololines (gesungen von Matsumoto Jun) nicht ganz so gut gefallen, was wohl daran liegt, dass ich der Meinung bin, dass Jun nicht unbedingt der beste Sänger der Gruppe ist. Dafür macht Ninos unglaublich gefühlvolle Stimme das kurz darauf wieder mehr als gut! Zum Dahinschmelzen! (Für mich ist er einfach der beste Sänger von Arashi). Auch Aiba Masaki und Sho gefallen mir in der Ballade stimmlich sehr gut. Der Song fängt sehr ruhig an, mit wenig Instrumenten im Hintergrund, steigert sich bis zum Schluss aber immer mehr – mit Hinzukommen von Schlagzeug. Zwischendurch wird die Begleitung noch einmal auf das Minimalste reduziert, bis sich der stimmungsvoll begleitete Refrain noch einmal wiederholt und das Lied schließlich leise ausklingt. Obwohl ich ja bekanntlich nicht der größte Balladenfan bin, muss ich sagen, dass Arashi wirklich einige schöne Balladen hat und diese hier gehört definitiv dazu!

    7 von 10 Punkten



    8. Everything (Single)

    Beim nächsten Song handelt es sich wieder um eine Single, genauer gesagt die 27. Single, die (wie auch deren B-Side) für au by KIDDY-CMs verwendet wurde. Sie gehört zu den langsameren Singles, kommt aber etwas flotter daher als der vorangehende Albumsong. Auch hier finde ich sowohl Strophen als auch Refrain sehr stimmungsvoll, besonders den Refrain und die Bridge mag ich sehr gern. Auch in diesem Song wird wieder auf harmonische Streicherbegleitung gesetzt – gefällt mir wirklich sehr gut! Besonders die Sololines sind wieder der absolute Hinhörer =) Zumindest von den üblich verdächtig guten Sängern der Gruppe (sorry, Jun... dafür bist du ein toller Schauspieler! ^^“). Fazit: Sicher nicht meine Lieblingssingle der Gruppe, aber ein schön fröhlicher, chilliger Song.

    8 von 10 Punkte



    9. Come back to me (Matsumoto Jun)




    Das zweite Solo auf dem Album ist das von Jun. Der Song ist dancig und läd zum Mitshaken ein. ^^ Juns Gesang wird stellenweise von Autotunes unterstützt, was aber gar nicht mal so schlecht klingt. Ich finde, da er stimmlich nicht ganz so gut ist wie die anderen aus Arashi, kommt ihm dieser Sound zu Gute. Der Song passt irgendwie einfach zu seiner Stimme und seine Sprechgesang-parts machen Laune, deswegen mag ich den Song auch ganz gern, auch wenn er nicht zu meinen Lieblingssongs auf dem Album gehört.

    6 von 10 Punkten



    10. My Girl (Single)

    Als nächstes wird uns auf dem Album die 28. Single der Gruppe präsentiert - „My Girl“. Der Song wurde als Themesong für das gleichnamige Dorama verwendet, in dem Aiba eine Rolle spielte. Der Song ist eine nicht ganz so langsame Ballade und ein unglaublich trauriger Song mit sehr gefühlvollem PV, das die Lyrics sehr gut unterstützt. Obwohl die Melodie an sich nicht totaaaal traurig ist, finde ich macht es genau diese Mischung aus beschwingter Tonfolge und melancholischen Melodieparts aus. Mir kommen fast jedes Mal die Tränen, wenn ich „My Girl“ höre, wenn ich mal wieder eine depri Phase hab, kann ich ihn mir gar nicht anhören... wirklich ein sehr gefühlvoller Song für mich... ;_;


    [video]http://www.youtube.com/watch?v=G2MQTnZ7vQM[/video]
    9 von 10 Punkten



    11. Magical Song (Aiba Masaki)




    Und schon folgt das nächste Solo. Der vorletzte Song der 1. CD des Albums gehört ganz allein Aiba. Ich persönlich mag seine Stimme ja total gern und ich finde, dass er in vielen Songs wirklich genial klingt. Allerdings bin ich der Meinung, dass das bei diesem Song so gar nicht der Fall ist... also ich mag den Song, er ist witzig und fröhlich, sehr eingängig und ich singe auch gern mit. Das Instrumental erweckt stellenweise den Eindruck von einer Liveaufnahme mit Publikumsjubel im Hintergrund, find ich auch cool. Allerdings... meiner Meinung nach passt der Song üüüüberhaupt nicht zu Aibas Stimme >.< Gut, vom Charakter her passt es wohl irgendwie, weil er ein recht fröhlicher, witziger Zeitgenosse ist, aber bis auf ein paar Stellen finde ich den Song in dieser Kombination mit seiner Stimme eher nervig, besonders dieser immer wieder kehrende hohe Ton passt einfach nicht. Finde ich sehr schade, da ich wie gesagt den Song an sich nicht schlecht finde und seine Stimme ja auch sehr mag. Aber irgendwie haben wir es hier mit einem Fall von Fehlbesetzung zu tun. Deswegen eine etwas geringere Bewertung von mir.(Irgendwie kriegt er immer recht fröhliche, witzige Solosongs, aber es gibt echt schönere als diesen hier, z.B. Friendship ist echt süß oder Hello Goodbye mag ich auch lieber.)

    4 von 10 Punkten



    12. let me down

    Der letzte Song auf der 1. CD kommt wieder sehr chillig daher, mit Gitarre und Trompete begleitet. Ich mag den Song, auch wenn ich mir grade etwas schwer dabei tue, ihn genauer zu beschreiben. Was mir aber hier auch wieder sehr gefällt ist Shos Rap (jaaa, hier kommt der Gute mal wieder zum Rappen, auch wenn es eher ein langsamerer Rap ist in diesem Fall ^^) und auch die anderen Soloparts der Arashi-Mitglieder gefallen mir sehr.

    7 von 10 Punkten



    CD2 Tracklist



    1. Monster (single)

    Als ersten Song auf der 2. CD bekommen wir die 30. Single „Monster“ zu hören. Wie so viele Singles von Arashi wurde auch diese als Themesong für ein Dorama verwendet, diesmal von "Kaibutsu-kun", iin dem Ohno Satoshi mitgespielt hat. Möglich, dass Ohnos Stimme deswegen in dem Song etwas dominiert. Für mich ist „Monster“ eine von Arashis stärkeren Singles, das Instrumental ist sehr melodisch und einprägsam und stellenweise sehr verspielt, was ich toll finde. Der Song klingt teilweise sehr mystisch, was auch die wie bereits erwähnte verspielte Instrumentalbegleitung perfekt unterstreicht (und die Lyrics, wenn man sich wo die Übersetzung durchliest ^^). Ich mag den melodischen Kontrast zwischen Strophen und Refrain sehr. Auch das PV finde ich nicht schlecht, ich mag dieses Feeling und das Setting sehr.


    [video]http://www.youtube.com/watch?v=hKjyt858CPQ&feature=related[/video]
    9 von 10 Punkten



    2. Don't stop

    Wieder ein vom Tempo her recht chilliger Song mit toller orchestraler Begleitung. Der Anfang erinnert irgendwie an den Soundtrack eines Agentenfilms, finde ich =). Besonders gefallen mir hier die Melodieparts vor dem Refrain und die Sololines der Mitglieder. Besonders natürlich die von meinen Lieblingen =3 Auch ein sehr toller Song mit tollem Instrumental (ich mag das Flötensolo total), den man sich immer wieder anhören kann, wie ich finde!

    8 von 10 Punkten



    3. Shizuka na Yoru ni (静かな夜に; Silent Night) (Ohno Satoshi)




    Kommen wir zum vorletzten Solo auf der CD – Ohno Satoshis Solosong. Ich muss leider gestehen, dass ich nicht unbedingt Ohnos größter Fan bin. Ich finde ihn nicht schlecht, er ist der beste Tänzer der Gruppe und wird von vielen auch als der beste Sänger beschrieben. Letzterem kann ich mich aber irgendwie gar nicht anschließen... also er ist wirklich nicht schlecht, aber meiner Meinung nach jetzt auch nicht außergewöhnlich. Ich persönlich mag Ninos, Shos und Aibas Stimmen einfach lieber. Auch den Song finde ich nicht so einprägsam wie andere auf dem Album. Der Song ist noch eine Spur ruhiger als der vorhergegangene und setzt mehr auf Keyboard und Schlagzeugbegleitung. Kein schlechter Song, aber alles in Allem einer von denen, die ich am wenigsten mag von diesem Album.

    6 von 10 Punkten



    4. Mukae ni Iku yo (むかえに行くよ; I'll Pick You Up)

    Der nächste Albumsong ist wieder ein sehr chilliger. Ich mag die Melodie sehr gern! Die Sololines sind auch hier wieder ein Highlight, finde ich. Der Song ist wirklich sehr angenehm, auch wenn ich finde, dass die Instrumentalbegleitung hier vielleicht noch etwas peppiger hätte sein können (vor allem im Refrain). Trotzdem ein wirklich guter Song!

    7 von 10 Punkten



    5. 1992*4##111 (Ninomiya Kazunari)




    Die chillige gute Laune geht in eine weitere Runde und begleitet mit Klavier und anderen Instrumenten (stellenweise sogar Chorbegleitung) geht es jetzt ein bisschen mehr in Richtung Jazz/Soul (eigentlich nicht so mein Fall aber in der Kombination mit Pop sehr schön!). Dieser Track mit dem unaussprechbarem Titel ist Ninomiya Kazunaris Solo, auf das ich sehr gespannt war, weil er eigentlich immer tolle Solosongs hat! Besonders neugierig war ich dieses Mal, weil ich schon davor gelesen hatte, dass Nino hier den kompletten Song selbst geschrieben hat! Also sowohl Melodie als auch Text und auch beim Arrangement hat er mitgearbeitet. So hat man natürlich irgendwie Erwartungen... und ich muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht! Zwar hat mich der Stil etwas überrascht aber der Song ist wirklich genial und hat mich total weggefegt xD Vor allem mit Ninos toller, gefühlvoller Stimme ist hier einfach ein tolles Werk und ein sehr süßer Lovesong entstanden. Der Song wirkt in sich einfach stimmig, hat Pepp und eine sehr einprägsame Melodie wie ich finde. Für mich auf jeden Fall das stärkste Solo und einer der stärksten Songs generell auf dem Album (und ich denke, das ist jetzt nicht nur meine Begeisterung für Ninos Gesang generell xD Ich mag einfach diese Wärme in seiner Stimme und finde seinen Stimmumfang auch sehr gut. Egal ob er hohe oder tiefe Töne klingt, es klingt einfach immer toll o.O)

    10 von 10 Punkten



    6. Sora Takaku (空高く; High Sky)

    Auch diesen Song mag ich sehr gern und er zählt zu meinen Lieblingssongs auf dem Album. Ich mag besonders die Strophen und den Refrain („So 1, 2, 3, 4, 5,... *mitsing*). Natürlich darf hier ein anständiger Sakurap (oder gut, hier eher wieder Sprechgesang) nicht fehlen, dieser Teil gibt dem Ganzen noch etwas mehr Pepp =) Der Song wurde übrigens als Ending für das Dorama Special „Saigo no Yakusoku“ verwendet, in dem alle Mitglieder von Arashi mitgewirkt haben (kein schlechtes Special btw!).

    facedl.com/fvideo.php?f=eqoeea…ne-tour-10-11-sora-takaku
    Hier eine Konzertperformance zu dem Song. (Yei für Nino mit seinen gelben Ballons, sein ständiges Peace-Zeichen und dafür dass er Shos Rap so schön mitsingt XDDD aaaah... sorry *fangirlmodus wieder ausschalt*

    9 von 10 Punkten



    7. kagerô

    „Kagerô“ mag ich auch sehr gern. Der Song ist wieder etwas flotter. Hier hat es mir vor allem der Refrain angetan, ich finde, er ist unglaublich einprägsam und ich mag dieses Mehrstimmige sehr. Die Melodie im Hintergrund ist etwas verspielt und mystisch angehaucht, was mir auch sehr gut gefällt.

    10 von 10 Punkten



    8. Summer Splash!

    Mit dem letzten Song des Albums kriegen wir noch einmal eine volle Ladung gute Laune-Power ab! =) Der Titel ist Programm und man bekommt richtig Lust auf Sommer, Sonne und Strand, jedenfalls ging es mir so beim Hören ^^ Das chillige Instrumental mit weiblichem Backgroundgesang stimmt einen schon richtig ein und dann geht’s los mit lässigem Sprechgesang der einzelnen Arashi-Mitglieder. Hier punktet natürlich vor allem Sho, dem so etwas einfach unglaublich gut liegt ^^ aber auch die anderen machen sich echt nicht schlecht. Den Refrain mag ich auch sehr... hach jetzt hab ich Bock auf Sommer XD... *oooooh yeeah*
    8 von 10 Punkten



    FAZIT/Bewertung:

    Cover/Aufmache:

    Das Design des Albums gefällt mir sehr gut. Ich mag die bunten Muster und Formen, mit denen gearbeitet wurde sehr!

    Das Booklet wartet mit 36 Seiten auf. Besonders die Solobilder im Booklet wirken mit den unterschiedlichen, bunten Hintergründen echt super und die Aufnahmen von Arashi sind auch toll! Die Seiten mit den Lyrics sind als passender Kontrast zu den gemusterten Bildern in schlichtem Weiß gehalten, mit schwarzer Schrift. Reicht aber auch vollkommen, finde ich.

    Das Design der CDs selbst passt zum Booklet und wirkt nicht aufdringlich. Mir persönlich gefällt das sehr gut. Bei der Taiwan-Version, die ich mir gekauft habe, ist für taiwanesische Fans natürlich noch ein dünneres Booklet mit Übersetzungen der Lyrics mit am Start. Finde ich toll vom Service her – nur leider bringt es mir nicht viel. Da kann ich ja mehr Japanisch als Taiwanesisch o.O lol


    Das Einzige, was mich ein bisschen irritiert ist, dass auf dem Cover lediglich ein Bild der Gruppe zu sehen ist – also weder der Bandschriftzug noch der Titel des Albums auf dem Frontcover abgedruckt ist. Zwar wird das auf der Rückseite nachgeholt, dennoch ist es irgendwie ein etwas befremdlicher Anblick. Aber das ist noch das geringste Problem =)


    Inhalt:

    Vom musikalischem Inhalt her lässt sich das Album insgesamt als schön chillig und sehr einprägsam zusammenfassen. Es gibt viele Songs, die nicht zu schnell aber auch nicht zu langsam sind vom Tempo her. Alle Songs vermitteln ein wirklich angenehmes Gefühl beim Hören und trotz des ähnlichen Stils von manchen Tracks kommt in keinster Weise Langeweile auf! Für mich sind einige Songs echte Highlights auf dem Album, vor allem meine bisherige Lieblingssingle von Arashi - „Troublemaker“ oder Ninos Solo. Ich bin von seiner Stimme einfach unglaublich angetan. Die ruhigeren Songs haben mir auch erstaunlich gut gefallen, obwohl ich wie bereits gesagt nicht unbedingt ein Fan von Balladen bin. Die auf diesem Album finde ich allerdings wirklich schön und überhaupt nicht langweilig.

    Deswegen gibt es von mir jetzt auch supertolle 8 von 10 Punkten für dieses tolle Album! *yei*


    Fans von Arashi natürlich, aber auch generell J-Popfans kann ich das Album wirklich empfehlen! Wenn ihr auf Boybands steht, hört mal rein!

    *cheer*



    Review @ sky_fish


    Quelle: Generasia.com

    feat. Jeani, Kai_Iwanov, BenChi, Evangelion, sky_fish, Madhatter, Ryuken & Baka-Ranger

    Ava & Signature - Design by sky_fish

    1.379 mal gelesen

Kommentare 7

  • Benutzer-Avatarbild

    sky_fish -

    Danke euch für die Kommentare! =)
    Tja, Musik ist halt immer Geschmackssache ^^ Den einen reißt das eine mit, den anderen das andre. Für mich sind Arashi eine tolle Abwechslung irgendwie, weil sie eben mal nicht so ganz die rockig oder disco-angehauchte Schiene fahren und auch tolle Balladen haben (und ich kenne nicht all zu viele tolle Balladen). Außerdem haben sie für mich einfach einen ganz eigenen Charme, als Gruppe, als Individuen, als Sänger, Schauspieler und Entertainer allgemein ^^

  • Benutzer-Avatarbild

    Iona -

    Ich glaube, Arashi war die erste Band, die ich aus dem Johnny's-Universum kennnengelernt habe, anfangs mochte ich sie auch mal richtig gerne...soll nicht heißen, daß das jetzt nicht mehr so ist.
    Habe jedoch festgestellt, daß es meistens immer die Dorama-Songs waren, die mir besonders gut gefallen haben, so wie "Wish" und "We can make it", vielleicht weil die besonders gut im Ohr geblieben sind^^
    Nun gut, zwischendurch haben sie immer wieder mal Songs, die ich mag, so wie jetzt bei diesem Album "Troublemaker" und "Monster", aber insgesamt ist der letzte Funke nicht übergesprungen, daß ich Arashi zu meinen Favoriten zählen würde ;)
    Dennoch ein gutes Review!!

  • Benutzer-Avatarbild

    **Yuki-Chan** -

    wegen dem J-(web)-Radio das ich ja mal gemacht habe kenne und habe ich sogar das Album auf dem PC.
    Aber nie wirklich gehört, da die Songs mich wirklich nicht ansprechen.
    Mir geht es da wie Jeani. es ist mir einfach zu ruhig und die Songs von Kat-Tun, Kisumai und zum Teil von NEWS gefallen mir einfach besser.

    Mir gefällt auch nur "Monster" ;)

  • Benutzer-Avatarbild

    sky_fish -

    Danke, Jeani XD Ähm ja... klingt als wärs eh nix besonderes mehr, wenn ich ein Review schreib XD ts... ich machs trotzdem, macht ja immerhin Spaß =)

    Jupp, Arashi sind im Vergleich zu anderen Gruppen (grad Kisumai und KAT-TUN vor allem) eher etwas "leichter" was den Stil angeht- ich nenn es "chilliger" XD Aber das stört mich nicht, für mich ist das ne nette Abwechslung =) Mein Musikgeschmack ist ja weit gefächert, vom J-Rock bis whatever ^^ Und ich finde, einige Songs haben wirklich tolle Melodien und sind einfach toll vom Arrangement her und allem. (Muss man sich vlt öfter mal anhören, wenn kein Song dabei ist, der einen SOFORT fängt - sowas gibts ja auch nit immer, je nach Geschmack) Und vor allem stimmlich mag ich Arashi einfach sehr =)

  • Benutzer-Avatarbild

    Jeani -

    Also ich hab mir jetzt mal alle 3 Songs angehört, die du als Preview hinzugefügt hast...davon flasht mich kein Song wirklich. Oo
    Ich glaube ja auch, dass Arashi eh nen "leichteren" Stil fährt...hatte früher mal in die Band reingehört und da hat sie mich auch nie geflasht.
    Am besten hat mir jetzt wohl noch "Monster" gefallen, aber nichts was ich immer hören könnte.

    Ich denke deswegen bleibe ich auch erstmal bei Kisumai (und auch Kat-tun und News), da mir diese vom Stil einfach besser gefallen irgendwie...

    Trotzdem tolles Review! :) Wie immer. ;P

  • Benutzer-Avatarbild

    sky_fish -

    Hey Yuki-chan! =D

    Vielen Dank fürs Lesen und Kommentieren! ^^v

    Ja, ich kann mir gut vorstellen, dass einige Songs von Arashi nicht so jeden Geschmack treffen, aber ich muss sagen, ich war überrascht, wie gut sie mir letztendlich doch gefallen ^^ Wirklich toll =3

    Freu mich, dass dir das Review gefällt =D Ich geb mir immer Mühe und ich muss zugeben, bei manchen Songs ist es eeeeecht schwierig, viel dazu zu schreiben... manche Songs kann ich einfach nicht so gut beschreiben, ich weiß auch nicht genau, woran das liegt... aber es macht jedes Mal wieder Spaß, so ein Review zu schreiben ^^v War also sicher nicht mein letztes =)

    Hast du denn in die Songs auch ein bisschen reingehört? Wenn ja, würde mich mal interessieren, welche Tracks du so magst ^^

  • Benutzer-Avatarbild

    **Yuki-Chan** -

    Oh cool! ARASHI! Ich mag die Jungs^^
    Die Musik ist aber nicht ganz mein Geschmack, ein paar Songs höre ich aber auch gern.
    Die Review ist echt der Hammer. Super informativ und detailliert. Ich hatte bei meiner Review echt Probleme die einzelnen Songs zu beschreiben..... Da kann ich mir echt ne Scheibe abschneiden;-)
    Echt klasse!!