Anime-Vorstellung: Ano Hi Mita Hana No Namae o Bokotachi wa Mada Shiranai



  • Ano Hi Mita Hana No Namae o Bokotachi wa Mada Shiranai


    Ano Hi Mita Hana No Namae o Bokotachi wa Mada Shiranai (We still don`t now the name of the flower we saw that day) heisst die 11-teilige Serie, dessen Namen ich bis heute nicht auswendig aussprechen kann. Was macht diese Serie so besonders, dass ich sie im Blog Review verewige? In erster Linie erfindet sie dass Rad einer Schulserie jetzt nicht unbedingt neu, aber wenn es um das Thema Freundschaft geht, so ist diese Serie eine besondere Erwähnung wert.

    Ich sag, mal wer kennt noch die Freunde aus der Grundschulzeit? Meist kann man es auch Clique nennen, und dann verschwinden plötzlich immer mehr aus der Gruppe, bis dann vielleicht noch einer oder sogar gar keiner mehr übrig bleibt. In dieser Serie ist es zumindest auch ähnlich, die Protagonisten gehen noch zur Schule (mehr oder weniger), und kämpfen mit Pubertären oder sonstigen Problemen, trotzdem ist die alte Clique (Super Peace Buster) bestehend aus 6 Grundschülern, inzwischen schon fast zerbrochen. Doch die Gruppe findet sich wieder zusammen, allerdings hat diese keine so schöne Hintergrund-Geschichte. Ihre Freundin Menma aus Kindertagen und ebenfalls ehemaliges Super Peace Busters Mitglied ist damals bei einem Unfall tödlich verunglückt. Und nun viele Jahre später, taucht Menma ganz plötzlich wie aus dem Nichts wieder auf. Aber nur für ihren Freund Jintan der inzwischen eher ein Leben als Hikikomori führt.

    Der Beginn:
    Eines Sommermorgens beschäftigt sich Jintan mal wieder vor der Konsole, doch da erwartet ihn eine unerwartete Überraschung. Offenbar hat ein Sommermonster ihn plötzlich überfallen…… oder sagen wir es so: Es ist über ihn hergefallen. Da sein Vater nichts davon bemerkt oder auch sieht, denkt sich Jintan auch nichts bei und deutet es als Einbildung ab........doch......…wenn nur dieses Sommermonster nicht so lästig wäre, und dann hat es auch noch die Gestalt von seiner alten und nicht mehr lebenden Freundin Menma angenommen. Auf einmal klingelt die Tür und seine Klassenkameradin und auch ehemalige Super Peace Buster Mitglied Anrou steht vor der Tür. Menma erkennt sie sofort wieder und umarmt sie fast mit einem Hechtsprung. Doch........ irgendetwas stimmt nicht, denn Anrou bemerkt sie gar nicht, stattdessen klagt Anrou eher über plötzliche Nackenverspannungen. Da stellt Menma überraschend fest, das Anrou sie gar nicht sehen kann. Offenbar scheint Jintan der einzigste zu sein der sie sehen kann. Was hast das nur zu bedeuten?


    Hier mal ein interessantes PV:
    [video]http://www.youtube.com/watch?v=VMTONhLUj0Y&feature=related[/video]


    Daten zum Anime:

    Erstellt: 2011
    Episoden: 11
    Studio: A-1 Picture, Aniplex, Fuji Television
    Regie: Tatsuyuki Nagai
    Musik: Remedios
    Erstausstrahlung in Japan: 15 April 2011
    Drehbuch/Roman: Mari Okada
    Genre: Drama, Romance, Slice of Life
    Altersempfehlung: 12 (?)




    Synchronsprecher: Japanisch

    Chara Sprecher - Seiyu /Child Version

    Jinta Yadomi: Miyu Irino/ Mutsumi Tamura
    Meiko Honma: Ai Kayano
    Naruko Anjou: Haruko Tomatsu/
    Atsumi Matsuyuki: Takahiro Sakura/i Asami Seto
    Chiriko Tsurumi: Saori Hayami
    Tetsudou Hisakawa Takayuki Kondo/ Aki Toyosaki


    Musik/Songs:

    Opening Theme by Galileo Galilei - Aoi Shiori (Blue Bookmark)

    Ending Theme by Kimi ga Kureta Mono - Secret Base

    REMEDIOS - I Left You



    Hauptcharaktere: Die Mitglieder der Super Peace Busters




    Super Peace Buster:


    Das ist im Grunde nichts weiter als der Name der Clique an ihren Kindertagen. Sie wollen mit ihren spielerischen Taten dem Weltfrieden entgegenkommen. Was soviel heißt wie: Sie spielen einfach im Wald, wie es sich für Kinder gehört und haben sogar eine eigene Hütte.
    In der Serie werden, einige Rückblicke aus dieser Zeit gezeigt wo die Hauptcharaktere noch Kinder sind und noch alle zusammen gespielt haben. Mann kann sagen, da war die Welt noch in Ordnung. Aber wie es nun mal so ist, selbst zu Kinder Tagen kommen mal Momente wo man schon mal Gefühle für die oder andere Mitstreiterin hat. Und so wird eine gewisse Szene auch nach Jahren noch in Erinnerung bleiben.




    v. Links - Popo, Anrou, Jintan, (Menma), Atsumo, Chiriko




    Meiko Honma (Menma)



    Sie ist bei einem Unfall ums Leben gekommen, aber dennoch taucht sie eines Tages wieder auf. Aber nur für ihren alten Freund Jintan. Denn kein anderer in ihrem Umfeld kann sie sehen oder hören. Trotz allem kann sie sich physisch in ihrer Umgebung bemerkbar machen und sogar Muffins backen. Menma erscheint sehr kindisch und verspielt. Es scheint als hätte sie sich seit dem Unfall gar nicht verändert.
    Sie weiß erstmal selbst nicht warum sie wieder halb da ist. Das einzige an was sie sich erinnern kann, ist ein Wunsch denn sie sich erfüllt wünscht und der nur von allen Super Peace Buster Mitgliedern erfüllt werden kann. Um welchen Wunsch es sich handelt, hat sie aber auch vergessen.

    Eigenschaften: verspielt, Sonnenschein, Nervensäge, geisterhafte Erscheinung


    Jinta Yadomi (Jintan)



    Hat sich ziemlich stark von seiner Umgebung abgeschottet, und lebt jetzt eher wie ein Hikikomori der nur noch die Schule schwänzt. Zwei schwere Schicksale waren wohl auch dafür mitverantwortlich. Zuerst erlag seine Mutter nach schwerer Krankheit und kurz danach auch noch seine Freundin Menma.
    Nur zu seinem Vater pflegt er guten Kontakt, der ihn alles gewähren lässt. Sein jetziges Dasein war zu denn Super Peace Buster Zeiten noch anders, wo er sogar Anführer der Clique, und noch voller Lebensfreude und Tatendrang war. Nun lebt er nur noch in denn Tag hinein und spielt Computerspiele. Doch sollte etwas völlig Unerwartetes in sein Leben geschehen. Menma taucht eines Tages vor ihm auf. Und er ist auch der einzige der mit ihr kontaktieren kann. Menma bittet ihm einen Wunsch zu erfüllen, aber um welchen Wunsch es sich handelt, darf er sogar selbst herausfinden. Dabei bemerkt er das er noch immer Gefühle für Menma hat die er aber nie preisgeben würde. Auf der Suche trifft er seine alten Super Peace Buster Freunde wieder, die ihm aber die Geschichte mit Menma erstmal misstrauisch entgegen treten.

    Eigenschaften: verschlossen, Eigenbrödler


    Naruko Anjou
    (Anrou)



    Sie ist ein schüchternes Mädchen deren pubertären Probleme man deutlich anmerken kann. Anrou ist eine sehr fleißige Schülerin und arbeitet nebenbei noch in einem Videospiel-Geschäft.
    Ihre Gefühle spielen dauernd verrückt, vor allem wenn sie Jinta sieht in dem sie schon sehr lange verliebt ist, aber sie traut sich nicht, ihm diese Gefühle zu gestehen. Stattdessen passiert eher das Gegenteil, und es endet im kleinen Streit. Anrou ist nämlich auch wütend darüber weil Jintan nicht zur Schule kommt. Bei dem Thema Menma ist sie erstmal zurückhaltend, neigt aber nicht ganz von ab.

    Eigenschaften: Gefühlsschwankungen, verliebt, fleißig, leicht gereizt


    Testudou Hisakawa
    (Popo):



    Er ist ein lebensfroher Mensch, der schon lange nicht mehr die Schule besucht, sondern lieber als Abenteurer die Welt bereist. Bei seiner Rückkehr ist das Super Peace Buster Versteck sein zu Hause. Er ist sehr freundlich im Umgang mit seinen Mitmenschen und ist sogar sehr offen für die Menma Geschichte, er würde sie am liebsten auch sofort sehen wollen.

    Eigenschaften: lebensfroh, verständnisvoll


    Atsumu Matsuyuki (Atsumo)




    Er ist sehr intelligent und manche Mitschülerinnen schwärmen tatsächlich für ihn, doch diese Reaktionen lassen ihn völlig kalt und genießt lieber die Nähe zu seiner alten Freundin Chiriko die ebenfalls ein Super Peace Busters Mitglied war. Zu ihr pflegt er aber trotzdem nur eine freundschaftliche Verbindung. Da er früher ebenfalls sehr viel für Menma empfand, und dessen Gefühle er ihr sogar gestanden hat, verärgert es ihm natürlich dass seine Rivale Jintan Menma auf einmal sehen kann. Es ärgert ihn so sehr, dass er sehr misstrauisch über dessen Wahrheit ist und ihn zu manch merkwürdigen Taten hinreißen lässt. Mann merkt es ihm auch jetzt noch an, dass ihn der Tod Menmas schwer getroffen hat.

    Eigenschaften: intelligent, kühl, Einzelgänger


    Chiriko Tsurumi:




    Auch Chiriko ist eine sehr fleißige Schülerin und ist ständig mit Atsumo in der Schule zu sehen. Es ärgert sie eigentlich, dass Atsumo Menma nicht vergessen kann, denn im Vergleich zu Atsumo hat sie tatsächlich Gefühle für ihn und wartet darauf dass er diese auch mal erwidert.
    Über die Glaubhaftigkeit von Menmas auftauchen ist sie aber auch nicht wirklich von überzeugt.

    Eigenschaften: ruhig, fleißig



    Nebencharaktere:


    Touka Yadomi (Jintas Mutter)

    Sie verstarb noch kurz vor Menmas Unglück an einer Krankheit im Krankenhaus. Jintan war seine Mutter sehr wichtig, aber er konnte es ihr nicht richtig verzeihen, dass sie ständig im Krankenhaus lag. Alle Super Peace Buster Mitglieder mochten ihre selbstgebackenen Muffins, so auch Menma, die sie ständig versucht selbst so hinzubekommen. Auch als Mensch war sie bei denn Kindern beliebt. Menma selbst hat sie damals sogar mal alleine im Krankenhaus besucht.


    Atsushi Yadomi (Jintas Vater)

    Er ist ein eher sanfter Vater, obwohl er weiß dass Jinta nur noch die Schule schwänzt, tut er nichts dagegen sondern lässt die Dinge kommen wie sie kommen. Wahrscheinlich weil er weiß dass Jinta mit dem Verlust seiner Mutter und seiner Freundin schon genug abgestraft worden ist.


    Manabu Honma (Menmas Mutter)

    Es ist ihr sehr anzusehen, dass sie über denn Tod ihrer Tochter noch nicht so recht drüber weg gekommen ist. Über denn Besuch ihrer damaligen Freunde begegnet sie eher mit weniger Begeisterung.


    Manabu Honma (Menmas Vater)

    Er hat denn Verlust seiner Tochter eher überwunden, da er sogar veranlasst hat, dass so viele Erinnerungen von Menma im Haushalt verschwinden sollen, wie möglich.


    Satoshi Honma (Menmas Bruder)

    Er kann sich noch Bruchstückhaft an seine Schwester erinnern. Das Erscheinen der alten Freunde und ihre Taten steht er positiv gegenüber.


    Sonstiges:



    - Der Roman vom Mari Okada läuft in der japanischen Zeitschrift Da Vinci.
    - Die Stadt Chichibu in der Präfektur Saitama wurden einige Hintergründe und Stadteile verwendet.
    - Die offizielle Website ist anohana.jp/ (allerdings nur auf japanisch)


    Mein Fazit:

    Dieser Anime ist keine gewöhnliche Schul-Komödie, sondern es wird viel auf die Gefühle der Charaktere wert gelegt. Es wechselt ständig zwischen "Gute Laune Komödie" und Dramaturgie hin und her. Interessant ist vor allem wie sich die Charaktere nach einigen Jahren verändert haben und welche Macken dann doch noch geblieben sind.
    Zwar hat der Anime keine wirklich schöne Hintergrund-Geschichte, aber da der Hauptcharakter Menma trotz ihres, was weiß ich Daseins, mit einer Lebensfreude um Jinta herumwirbelt , hilft ihre positive Einstellung dazu denn Anime nicht zu dramatisch aussehen zu lassen. Ein schönes Wechselbad der Gefühle für denn Zuschauer finde ich, zumindest habe ich das so empfunden.
    Schwächen sehe ich im Anime wenn dann eher nur kleine, (und wenn dann sind es nur kleine Verbesserungswünsche) aber einen richtigen Dämpfer oder Füller hat die Serie nicht wirklich. Dafür hat der Hersteller mit nur 11 Episoden selbst gesorgt. Mehr Episoden wären für die Geschichte auch nicht notwendig gewesen, ich glaube dass hätte die Serie sogar eher geschwächt. Nichtsdestotrotz ist man schneller durch die 11 Episoden als einem lieb ist. Ich war ziemlich schnell mit der Serie durch, weil einen diese gewissen Fragezeichen an der Serie fesseln: Was wird wohl noch mit Menma passieren? Kann wirklich nur Jintan sie wahrnehmen?

    Diese Fragen werde ich natürlich nicht verraten, sondern gebe euch das Vergnügen es selbst herauszufinden.

    Ergebnis: verdiente 9,5/10



    Review @ Ryuken

    feat. Jeani, Kai_Iwanov, BenChi, Evangelion, sky_fish, Madhatter, Ryuken & Baka-Ranger

    Ava & Signature - Design by sky_fish

    2.496 mal gelesen

Kommentare 5

  • Benutzer-Avatarbild

    Baka-Ranger -

    Schönes Review :). Aber das ED ist von ZONE :). Und der Titel heißt:
    Kimi ga Kureta Mono ~ Secret Base ~ also vor dem Kimi einfach ZONE - setzen :). Aber das Review ließt sich gut :D.

  • Benutzer-Avatarbild

    sky_fish -

    Hui, die Vorstellung macht wirklich Lust, den Anime zu sehen! Klingt sehr interessant und die Figuren klingen auch sehr sympathisch... das mit dem "Geist" ist auch sehr mysteriös... das hat mich jetzt schon neugierig gemacht. Momentan versuch ich zwar eher, traurigen Sachen aus dem Weg zu gehen (bin wohl zu anfällig grad xD) aber so wie du es beschrieben hast klingt es ja trotz der traurigen Hintergrund-geschichte gar nicht mal so schlimm... Werd ich mir auf jeden Fall mal merken. Danke für das Review! =)

  • Benutzer-Avatarbild

    Misa -

    Schönes Review.
    Ich kenne den Anime und mir hat er sehr gut gefallen.
    Es ist interessant, wie nach und nach alles erzählt wird, die Rückblicke und man will dann erst recht erfahren, wie es weitergeht und wie es endet. Hach *schnüff* Sehr toll gemacht!

  • Benutzer-Avatarbild

    Bones -

    Ich hab jetzt wirklich Lust bekommen den Anime zuschauen. :D
    Die Story klingt sehr Interessant und auch das Charakterdesign sieht sehr ansprechend aus, wie ich finde.
    Bin jetzt echt gespannt wie der Anime so ist.

    Tolles Review!

  • Benutzer-Avatarbild

    Jeani -

    Endlich mal wieder ne Anime-Vorstellung...ich hab ja schon seit Ewigkeiten keinen Anime mehr geschaut! XD *la la*
    Aber er klingt wirklich interessant...ich glaub ich schau wirklich mal rein. Was ich gelesen habe, hat mir sehr gefallen. :) Und jetzt weiß ich auch endlich mal, woraus die PVC-Statuen von Menma entstammt...da kann man die Sachen gleich viel besser einordnen. ^^

    Sehr schönes Review @ Ryuken. ^-^ Du solltest öfters bloggen. ;)